Lastwagen voller Fleisch kippt auf Seite

Anzeige
Mitarbeiter der Bergungsfirma halfen mit Spezialgerät. (Foto: Magalski)
Unfall am Morgen auf dem Nordlippering in Werne - ein Lastwagen stürzte auf die Seite und blockierte über mehrere Stunden die Umgehungsstraße zu Autobahn. Blitz-Eis machte außerdem Probleme im Kreis Unna.

Der Lastwagen, beladen mit Fleisch, verunglückte gegen acht Uhr am Dienstag auf dem Nordlippering in Werne im Kreisel Eichenbusch. Glätte war, entgegen erster Vermutungen, offenbar nicht die Unfallursache. Der Laster geriet aus ungeklärter Ursache auf den Kreisverkehr und kippte am Ende auf die Seite. Eine Leitplanke stoppte den Lastwagen und verhinderte den Absturz des Fahrzeugs in einen tiefer liegenden Graben. Der Rettungsdienst brachte den leichtverletzten Fahrer ins Krankenhaus. Die Feuerwehr Werne fing auslaufenden Diesel-Zusatzstoff aus einem undichten Schlauch auf und flickte das Leck. Ein Bergungsunternehmen zog den verunfallten Lastwagen mit Spezialgerät zurück auf die Fahrbahn und stellte ihn auf die Räder. Die Polizei sperrte den Nordlippering für die Dauer der Bergungsarbeiten über zwei Stunden.

Blitzeis im Nachbarkreis, Ruhe in Lünen

Die Sperrung führte für kurze Zeit zu Staus. Die Straßen-Verhältnisse waren am Dienstag an manchen Stellen ohnehin schwierig, Glatteis gab es am Morgen nach Zeugenberichten wohl in der Hauptsache im nördlichen Kreis Unna. Das Eis wurde vier Autofahrern auf der Mühlenstraße in Stockum zum Verhängnis, sie verloren die Kontrolle über ihre Fahrzeuge. Die Nachbarn im Kreis Coesfeld kämpften ebenfalls mit Blitzeis, die Polizei meldet hier über zwanzig Unfälle in knapp drei Stunden. Die Pressestelle der Polizei in Dortmund sprach für den Bereich Lünen von einem ruhigen Morgen.

Thema "Winter" im Lokalkompass:
> Schnee-Wochenende bringt Arbeit für Retter
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.