Leser "erfuhren" Lüner Ecken mit dem Rad

Anzeige
Der Lindwurm der Radfahrer im Seepark Horstmar, weiter ging's zum Preußenhafen. (Foto: Magalski)
Der Wetterbericht für Sonntag versprach kein Radler-Wetter, doch der Tag startete den Vorhersagen zum Trotz sogar mit Sonne. Die Premiere der Leser-Radtour des Lüner Anzeigers, eine Aktion in Kooperation mit dem Fahrradclub ADFC aus Lünen, war ein toller Erfolg.

Treffpunkt war am Morgen der Marktplatz vor dem Rathaus, von hier setzte sich um elf Uhr der Pulk zu einer interessanten Runde durch die südlichen Stadtteile von Lünen in Bewegung. Die Tourenleiter des ADFC planten unter dem Motto "Lüner Ecken entdecken" eine spannende und familienfreundliche Route (Download) von der Stadtmitte über Beckinghausen, Horstmar, Lünen-Süd, Gahmen und Brambauer nach Lippholthausen zur Schlossmühle. Die Resonanz der Radtour-Premiere war groß, das Feld der Teilnehmer reichte von Familien mit Kindern über "Einzelkämpfer, von jungen bis älteren Menschen. Der Lippedamm fungierte für die Leser-Radtour sozusagen als Fahrrad-Autobahn, entlang des Flusses ging es in wenigen Minuten von der Stadtmitte Richtung Beckinghausen und über die Hammer Straße an den Datteln-Hamm-Kanal. Der Weg der Radfahrer führte weiter nach Horstmar, nach einem Abstecher über den Seseke-Radweg steuerten die Radler dann für eine erste kurze Pause in den Seepark Horstmar.

Erlös des Tages geht an Ulf, einen starken Typen

Dem Kanal folgten die Radfahrer dann bis zum Preußenhafen und wechselten hier auf die alte Gneisenautrasse durch Lünen-Süd und nach Gahmen - zur zweiten Pause am neuen Bürgerpark. Vom Park fuhren die Leser durch die Siedlung an der Karlstraße in Gahmen wieder zum Kanal und von dort zur Schlossmühle Lippholthausen. Die Mühlenfreunde hatten dem Lüner Anzeiger die Außenanlagen zur Verfügung gestellt, Unterstützung für die Aktion gab es auch von der Bäckerei Kanne, der Fleischerei Scharbaum und Getränke Gefromm. Die Band Liberty kam für einen Live-Auftritt zur Mühle. Ralf Darpe, Objektleiter des Lüner Anzeigers und am Sonntag selbst Teil des Helfer-Teams an der Mühle, dankte allen Unterstützern, denn ihre Hilfe ist für den guten Zweck. Den Erlös aus Bratwürstchen und Getränken der Leser-Radtour spendet der Lüner Anzeiger für Ulf, ein neues Lastenfahrrad. Ulf ist ein starker Typ, schafft bis zu hundert Kilo Zuladung und transportierte während der Radtour Getränke und Infomaterial. Ulf gehört dem ADFC Kreisverband Unna und ist Allgemeingut. Heißt: Bürger können Ulf ausleihen und nutzen, völlig ohne Kosten.

Thema "Fahrrad" im Lokalkompass:
> Radfahrer geben Noten für Städte im Kreis
> Kantstraße birgt Probleme für Radfahrer
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
137
Andreas Abels aus Lünen | 05.05.2015 | 10:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.