Leserin warnt vor Mann an der Haustür

Anzeige
Der Mann klingelte am frühen Morgen an der Haustür. (Foto: Magalski)
Sabine März* glaubte dem Unbekannten an der Haustür kein Wort und doch gab sie ihm fünfzehn Euro. "Der Mann kam mir sehr nahe, ich fühlte mich unter Druck."

Ihr Ehemann war am Morgen kurz nach fünf Uhr gerade aus dem Haus und auf dem Weg zur Arbeit, da klingelte es an der Tür. Sabine März dachte, dass ihr Mann etwas vergessen habe und öffnete - doch vor der Tür in Nordlünen stand ein Unbekannter. "Der Mann begrüßte mich sofort mit Namen, erzählte er sei ein Nachbar und habe sich ausgesperrt, müsse aber dringend zu seiner Frau und seinem neu geborenen Kind ins Krankenhaus." Die Geschichte zielte auf Herz und Portemonnaie, das war für Sabine März sofort klar und das sagte sie auch dem Unbekannten. "Ich habe ihm gesagt, dass ich seine Geschichte für eine Lüge halte", erzählt März. In Verlegenheit brachte das forsche Auftreten der Lünerin den Mann vor der Haustür aber keineswegs, er blieb bei seiner Version und wechselte nach Schilderungen von Sabine März in einen weinerlichen Tonfall. Das Verhalten des Mannes habe sie unter Druck gesetzt und um ihn loszuwerden, gab die Lünerin ihm schließlich fünfzehn Euro. Die Masche klingt nach einem alten Bekannten aus Lünen, er trat in der Vergangenheit immer wieder mit mit sehr ähnlichen Geschichten an Haustüren in Erscheinung. Konsequenz waren mehrere Anzeigen und sogar Termine vor Gericht. Ob im Fall von Sabine März der gleiche Mann vor der Haustür stand, dafür gibt es aber keine Bestätigung. Sabine März möchte mit ihrer Geschichte andere Menschen warnen - und erstattete Anzeige am Mittwoch bei der Polizei.

*Name geändert

Thema "Betrug" im Lokalkompass:
> Trick bringt Betrügern neue Strom-Verträge
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.