Maigang-Fans feiern am See riesige Party

Anzeige
Zweitausend Maigänger waren am Morgen auf dem Weg über Cappenberg nach Lünen. (Foto: Magalski)
Der Maigang am Cappenberger See - für die Besucher ist das Kult-Treffen eine riesige Party, für Rettungskräfte und Stadt bedeutet der Tag einen Großeinsatz. In Spitzenzeiten waren bis zum frühen Nachmittag über sechstausend Gäste auf dem Gelände.

Luca und Lukas sind auf Einladung von Kumpel Kevin nach Lünen gekommen und vermutlich die Maigänger mit der weitesten Anreise. Die Freunde kamen für's Maigang-Wochenende aus Bern in der Schweiz nach Lünen, die Fahrt dauerte am Donnerstag elf Stunden. Solche Wege haben die anderen Besucher an der Grillwiese in der Regel nicht, etwa zweitausend Maigänger kamen am Morgen aus Richtung Selm über Cappenberg und auch aus Lünen und Werne zog der Pulk zur Grillwiese. Der Anmarsch zur Grillwiese verlief laut Friedhelm Wittlieb, dem kommissarischen Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Lünen ohne besondere Vorkommnisse und im Umfeld des Sees gab es bis zur Zwischenbilanz um 16 Uhr keine Probleme mit Falschparkern. Einige Gruppen kamen - trotz der Ankündigung der Stadt, diese nicht auf das Gelände zu lassen - mit den obligatorischen Einkaufswagen. Zur Zwischenbilanz gab es unter dem Strich dann sechs Platzverweise, vier freiheitsentziehende Maßnahmen der Polizei und fünf Delikte wie etwa Körperverletzungen. Das Deutsche Rote Kreuz, das auf dem Freibad-Gelände wieder einen Stützpunkt für die Versorgung von Verletzten aufgebaut hat, verzeichnete 49 Einsätze - allerdings mit steigender Tendenz und zunehmender Häufigkeit.

Müll bleibt ein Brennpunkt auf der Wiese

Das Technische Hilfswerk kommt am Abend mit einer mobilen Beleuchtungs-Einheit zur Wiese. Im Notfall sollen die Helfer Einsatzstellen von Rettungsdienst, Polizei oder Feuerwehr ausleuchten, erklärte Friedhelm Wittlieb. Die Lichtanlage sei keine Beleuchtung für die Party-Besucher. Brennpunkt scheint auch in diesem Jahr wieder das Thema Müll. Das Ordnungsamt hatte im Vorfeld noch einmal an die Besucher appelliert, ihren Müll in die extra für diesen Zweck aufgestellten Container zu werfen, die Bitte blieb aber bis zur Zwischenbilanz fast ohne Wirkung. Plastiktüten, kaputte Grills und anderer Unrat bedeckten noch nicht einmal den Boden der riesigen Container. Eine Abschlussbilanz zum Maigang gibt es laut Ankündigung der Stadt am Montag.

Informationen zum Maigang finden Sie weiter hier im Lokalkompass!

Foto-Service

Der Foto-Service des Lüner Anzeigers: Bilder, auf denen ihr euch mit euren Freunden entdeckt habt, schicken wir euch gerne kostenlos per Mail. Schreibt uns eine Mail mit der Fotonummer und dem Stichwort "Maigang" an redaktion@lueneranzeiger.de.

Thema "Mai" im Lokalkompass:
> Mickie Krause rockte das Busdepot
2
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.