"Mann schlug mit Faust in mein Gesicht"

Anzeige
Hund Jacko neben seinem Frauchen - die Lünerin möchte nicht mit ihrem Gesicht und ihrem Namen in die Öffentlichkeit. (Foto: Magalski)
Ursula Schneider* sitzt der Schreck in den Knochen. Ihre Jacke ist voller Schlamm und unter dem Auge hat sie einen großen Bluterguss. "Sonntag ist mir bei der Gassi-Runde mit meinem Hund etwas Schlimmes passiert, ein Mann hat mich attackiert", erzählt die Lünerin.

Nachmittags geht Ursula Schneider mit ihrem Hund Jacko im Wald hinter der Geist spazieren, lief auf einem kleinen Weg neben der Bahnstrecke. Ein Mann mit Hund kommt aus Richtung Bahnübergang und Ursula Schneider nimmt ihren Hund vorsorglich auf den Arm. "Sein Hund rannte auf uns zu, sprang mir an den Beinen hoch und schnappte nach mir und unserem Hund auf meinem Arm. Ich habe dem Mann dann gesagt, dass er seinen Hund an die Leine nehmen soll und ihn auf die Leinenpflicht hingewiesen" - doch da eskaliert die Situation. "Der Mann kam mir sehr nah, sagte 'Was willst du alte Schlampe' und schlug mir mit der flachen Hand ins Gesicht." Ursula Schneider greift nach einem Stock, um den fremden Hund abzuwehren, da stößt sie der Mann nach eigenen Angaben zu Boden und kniet sich auf ihren Körper. "Den Kopf konnte ich noch zur Seite drehen, dann traf mich die Faust in der linken Gesichtshälfte." In diesem Moment wird dem Unbekannten wohl seine Tat bewusst - plötzlich will er Ursula Schneider sogar vom Boden aufhelfen, doch die Lünerin verzichtet auf seine Hilfe. Der Mann geht daraufhin in Richtung Wohngebiet.

Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Ursula Schneider verfolgt den Unbekannten durch die Geist bis zu einem schmalen Durchgang zur Moltkestraße an der Stresemannstraße, doch hier verliert sie seine Spur. Schneider lässt ihre Verletzungen im Krankenhaus untersuchen und erstattet Anzeige bei der Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen Körperverletzung gegen Unbekannt und suchen Zeugen. Der Täter hat nach Schilderung von Ursula Schneider eine normale Statur, ist etwa vierzig Jahre alt, ungefähr 1,80 Meter groß und vermutlich Deutscher. Bekleidet war der Mann mit einer orangenen Jacke, er trug eine schwarze Mütze und eine Brille mit schwarzem Rand. Sein Hund war ein beiger Mischling, von der Größe vergleichbar mit einem Terrier. Hinweise unter Telefon 0231 / 132 74 41 an die Kriminalpolizei in Dortmund. Die Gassi-Runden mit Jacko hat Ursula Schneider bis auf Weiteres in belebte Gegenden verlegt und in das kleine Wäldchen geht sie nur noch Begleitung.

*Name geändert

Thema "Hund" im Lokalkompass:
> Tier-Drama: Hund tötete Ginger mit einem Biss
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
553
Manuela Müller aus Lünen | 16.02.2016 | 07:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.