Neue Kennzeichen: Wir sind wieder LÜN!

Jürgen Seifert bekam am Samstag das erste LÜN-Kennzeichen. (Foto: Magalski)
Echte Lünen-Fans standen schon vor acht Uhr Schlange, um eines der ersten Kennzeichen in die Hände zu bekommen. Die Stadt fährt voll auf LÜN ab! Seit Samstag ist das neue alte Kennzeichen auf den Straßen zurück.

Das Team im Straßenverkehrsamt an der Viktoriastraße war extra mit Kollegen aus Unna verstärkt worden. Seit Februar hatten sich alle auf diesen Tag vorbereitet. Dann ist es fast wie Silvester. Der Countdown läuft. Noch drei Minuten, noch zwei, noch eine... Heute wird Geschichte geschrieben. Lünen bekommt sein eigenes Kennzeichen zurück, fast 38 Jahre nach der Gebietsreform. Die erste Nummer wird aufgerufen. Jürgen Seifert öffnet die Tür und steht im Blitzlichtgewitter. Er ist der erste Kunde, der das neue Kennzeichen bekommt. Warum er das LÜN-Kennzeichen haben will? Für Seifert eine klare Sache. "Ich bin Lüner, außerdem ist Lünen die größte Stadt im Kreis." Und er grinst: "Unna hat mich schon immer etwas genervt." Rund 1.600 LÜN-Schilder waren bis Freitag reserviert worden - Tendenz steigend. Zu den Frühaufstehern am Samstag gehörte auch Simone Gutsche. Sie freute sich gleich doppelt. Das erste eigene Auto, ein flotter Kleinwagen, steht bald vor ihrer Tür - und dann noch mit einem Lünen-Kennzeichen: LÜN - EN 802. Die Zahlen, so erzählt die Lünerin, stehen für die Geburtsdaten ihrer Töchter.

Bürgermeister fährt LÜN - EN 1

Familie Hofmann hatte ihr neue Auto erst vor einem knappen Monat bekommen, stiegen aber am Samstag trotzdem sofort auf Lünen um. Dabei war Rentner Horst Hofmann wohl einer der wenigen, der nicht absichtlich zum ersten Termin gekommen war. Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick musste bis zum Mittag warten, dann überreichte Norbert Hahn, Verkehrsdezernent beim Kreis Unna, das Kennzeichen LÜN - EN 1 persönlich vor dem Rathaus. Hier hatten sich schon einige Lüner mit ihren neuen Kennzeichen versammelt. Stodollick zögerte nicht lange und tauschte noch vor Ort das alte Kennzeichen aus. Bis zum Samstagmittag waren am ersten Sonderöffnungstag beim Straßenverkehrsamt schon rund 200 Fahrzeuge umgemeldet worden.

Die weiteren Sondertermine:

>> Samstag, 1. und 8. Dezember, von 8 bis 12 Uhr

>> Montag, 26. November, 3. und 10. Dezember, von 13.30 bis 17.30 Uhr

Zu den Sonderterminen ist nach Vereinbarung nur die Ummeldung von UN auf LÜN möglich. Termine können von 8 bis 16 Uhr unter Telefon 02303 / 27 37 37 oder der Nummer in der Kreishaus-Filiale in Lünen, Telefon 02306 / 10 03 50, vereinbart werden.

Mehr zum Thema:
> -LÜN - NEN ist der Renner
> Kennzeichen-Frage: Alles LÜN - oder was?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
255
Sonja Schlaak aus Lünen | 24.11.2012 | 21:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.