Pferde und Esel bremsen Zugverkehr

Anzeige
Pferde und Züge vertragen sich nicht - das führte zu Störungen. (Foto: Shawn Glaeser)
Pferde auf dem Flur werden im deutschen Liedgut gerne besungen, Pferde auf den Gleisen sind aber eine neue Variante. Die Tiere sorgten mit Unterstützung eines Esels am Montag für Probleme im Bahnverkehr zwischen Lünen und Dortmund.

Ein Esel war wohl der Schuldige und ebnete der gesamten Truppe nach ersten Informationen der Polizei den Weg in die vermeintliche Freiheit. Die Fütterung auf einem Pferdehof in Derne nutzte das Langohr laut Pressestelle der Polizei am Montagmorgen, schubste die Besitzerin zur Seite und dann ging's mit acht Pferden ab durch die Mitte. Die Gefahr: Die Nähe zur Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund. Die Deutsche Bahn reagierte mit erhöhter Vorsicht im Berich der Gleise. Ein Zug von Lünen nach Dortmund passierte den Bereich mit geringem Tempo auf Sicht. Der Fernverkehr der Deutschen Bahn nahm von Dortmund die Umleitung über Hamm Richtung Münster. Der Ausflug der Vierbeiner hatte schon nach kurzer Zeit ein Happy End: Pferdeliebhaber nahmen die Flüchtigen noch vor Eintreffen der Polizei auf einem Weide in "Gewahrsam", von dort geht es zurück in den heimischen Stall.

Thema "Bahn" im Lokalkompass:
> Spaziergänger verursacht Gleis-Sperrung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.