Polizei ermittelt nach Übergriff auf Kind

Anzeige
Die Polizei stellte den Verdächtigen, ermittelt nun gegen den Dortmunder. (Foto: Magalski)
Mittwoch kam es bei Tedi in Brambauer zu einem Übergriff auf ein Kind - ein Text mit einer Warnung dieser Art macht aktuell bei Facebook die Runde. Nach Angaben der Verfasserin küsste ein älterer Mann ein Mädchen auf den Mund.

Der Mann habe das sieben Jahre alte Mädchen in dem Laden an der Waltroper Straße angesprochen und fragte sie laut der Verfasserin des Textes, ob sie einen Freund habe und nach ihrem Alter. "Meine Nachbarin sah, dass der Kerl das Kind heftig auf den Mund küsste", lautet die Schilderung der Frau. Die Zeugin habe dann das Personal informiert und man alarmierte die Polizei. Beamte nahmen, so heißt es in dem Text weiter, Abstriche bei dem etwa sechzig Jahre alten Mann und dem Kind. Ein Sprecher der Polizei in Dortmund bestätigt auf Anfrage des Lüner Anzeigers, dass der Polizei der Sachverhalt am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr ähnlich geschildert worden sei, das Kind ist allerdings fast zwölf und nicht sieben Jahre. Die Schilderung, dass es ein "heftiger Kuss" gewesen sei, decke sich nicht mit den bei der Polizei vorliegenden Zeugenaussagen. Die Personalien des Beschuldigten sind bekannt, es handelt sich um einen deutschen Staatsangehörigen (78) aus Dortmund. Ermittlungen laufen gegen den Senior nun wegen sogenannter Beleidigung auf sexueller Grundlage. Der Mann war in der Vergangenheit nicht durch ähnlich gelagerte Vorfälle aufgefallen, erklärt eine Polizeisprecherin.

Thema "Facebook" im Lokalkompass:
> Facebook-Beiträge: Eltern sind in Sorge
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.