Rind rannte am Abend durch Selm

Anzeige
Das Rind steht auf einem Feld nahe der Ternscher Straße, läuft immer wieder Richtung Fahrbahn. (Foto: Magalski)
Augenzeugen in Selm glaubten am Donnerstag erst an eine Erscheinung, doch die seltsamen Bilder waren Realität: Ein weißes Rind trabte durch die Stadt. Der Ausflug in die Freiheit hatte aber kein glückliches Ende.

Die Besitzer hatten das Tier nach Angaben der Polizei erst am Donnerstag gekauft, beim Verladen gelang dem Rind dann die Flucht. Vom Kreisverkehr an der Olfener Straße lief das rund vierhundert Kilo schwere Tier durch mehrere Vorgärten, immer begleitet von der Polizei und den Besitzern. Die Sorge: Das Rind könnte unkontrolliert über die Olfener Straße oder weiter über die nahe Bahnlinie laufen. Der Zugverkehr musste für kurze Zeit eingestellt werden, weil das Rind auf den Gleisen stand. Fangversuche scheiterten, die Gefahr eines schweren Unfalls war schließlich zu groß und ein Jäger kam zur Einsatzstelle. Der Ausflug nahm für das Rind ein tödliches Ende. Zweihundert Meter neben der Olfener Straße in Höhe des Ternscher Sees brachte der Jäger das Rind mit einem gezielten Schuss aus dem Gewehr zur Strecke.

Thema "Tier" im Lokalkompass:
> Reh schwamm im Kanal um sein Leben
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.