Rinder sterben bei Brand in Stall

Anzeige
Im Feuer starben mehrere Tiere, andere hatten Glück und überlebten den Brand. (Foto: Magalski)
Feuer brach am Nachmittag in einem Stall nahe der Olfener Straße in Selm aus - mehrere Rinder starben in Flammen und Rauch. Die Feuerwehr verhinderte mit ihrem schnellen Einsatz den Totalverlust des Gebäudes.

Der Brand war aus ungeklärter Ursache am späten Montagnachmittag im hinteren Teil des zu einer Seite offenen Stalls am Strandweg entstanden, von einer Box mit mehreren jungen Rindern schlugen die Flammen auch unter das Dach. Kräfte der Feuerwehr begannen sofort mit einem umfangreichen Löschangriff im Stall und öffneten von der Drehleiter aus Teile des Daches auf der Suche nach Glutnestern. Das Feuer konnte so auf einem kleinen Bereich des Gebäudes begrenzt werden, weniger glimpflich endete der Einsatz aber für einige Tiere. Im Bereich des Brandherdes lagen bei Eintreffen der Feuerwehr schon mehrere Rinder tot am Boden.

Tierarzt untersuchte Kälber

Ein Tierarzt kam noch während des Einsatzes der Feuerwehr auf den Hof und untersuchte weitere Tiere - sie hatten Rauch eingeatmet oder schwere Brandverletzungen und müssen wohl getötet werden, so der Landwirt. Zur Zahl der Tiere, die bei der Brand das Leben kostete, gab es am Montag deshalb zunächst keine genauen Informationen. Die Olfener Straße war für die Arbeiten der Feuerwehr zeitweise voll gesperrt, einige unverbesserliche Autofahrer fuhren trotzdem durch die Einsatzstelle.

Thema "Brand" im Lokalkompass:
> Wehr löscht Brand auf Bauernhof in Bork
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.