Schaufenster-Aktion geht in nächste Runde

Anzeige
Leerstände sind kein schönes Bild - die Aktion des Lüner Anzeiger kämpft für lebendige Städte und Schaufenster. (Foto: Magalski)
Der Lüner Anzeiger startet nach einer kurzen Winterpause mit der Aktion "Wir gegen Leerstand" in die nächste Runde. Sportvereine, ein Kindergarten und Künstler suchen eine "Bleibe" im Schaufenster.

Leben in die toten Schaufenster der leerstehenden Ladenlokale bringen - das ist das Ziel der Aktion. Erfolge brachte die Aktion "Wir gegen Leerstand" bereits in der Bäckerstraße. Die Waldschule Cappenberg zeigt in einem Schaufenster einen Mini-Wald samt, nebenan informiert der Lüner SV Turnen über seine Angebote. Die Sankt-Marien-Quilter zogen in das Schaufenster beim Fotostudio Rausch in direkter Nähe zur Persiluhr. Die Liste der Interessenten für eine Ausstellung ist lang, im Moment länger als die Liste der Schaufenster-Anbieter. Das Problem beschreibt ein Insider. "Die Vermieter vieler Immobilien wohnen in anderen Städten, denen ist die teils trostlose Lage vor Ort schlicht egal", so der Einzelhändler. Der Fußballverein Blau-Weiß Alstedde, der Lüner SV Handball, der Evangelische Kindergarten Alstedde oder das Akkordeon-Orchester Lünen stehen zum Beispiel auf der Warteliste. Wer Vereinen ein Schaufenster einer Leerstands-Immobilie zur Verfügung stellen möchte, meldet sich beim Lüner Anzeiger.

Thema "Wir gegen Leerstand" im Lokalkompass:
> Aktion kämpft gegen Leerstände im Handel
> Kommentar: Teamwork für lebendige Städte
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.