"Schollibotics" kennen sich mit Robotern aus

Anzeige
Die Schollobotics. (Foto: GSG)

Das Roboter-Team der Geschwister-Scholl-Gesamtschule kam, sah und siegte. Beim Regionalwettbewerb der First Lego League (FLL) in Menden holten sich die „Schollibotics“ Platz 1. Und das in ihrem ersten Wettbewerb überhaupt! Sie sind damit für das Semi-Finale in Rheinland-Pfalz qualifiziert.

Der FLL ist ein weltweiter Roboter-Wettbewerb für Schüler, die sich für Naturwissenschaften und Technik begeistern. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Thema „Naturgefahren“. Die Schüler müssen in vier Kategorien überzeugen: Robot Game, Robot Design, Teamwork und Forschung. Die „Schollibotics“ haben in den Kategorien „Robot Design“ und „Robot Game“ abgeräumt. Dort verwiesen sie die Gegner auf die hinteren Plätze und sicherten sich so den Gesamtsieg. „Der Sieg kommt für uns so überraschend, dass wir jetzt erst einmal schauen müssen, wie wir das organisieren und finanzieren“, so Teamcoach Birgit Straker unmittelbar nach der Siegerehrung.

Das Team hofft jetzt auf Unterstützer, die die Reise nach Hessen sponsern. Die Teilnahmegebühr für den Wettbewerb ist immerhin schon gesichert. „Die übernehmen wir“, sagte Anica Stock von der Wirtschaftsförderung Kreis Unna zu. Vor knapp einem Jahr hatte die Stiftung Weiterbildung gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Lünen, dem Verein „Technik begeistert“ und vielen Unternehmen neun Schulen aus dem Kreis Unna bei der Gründung von Roboter-AGs unterstützt.

Auch LUROBOTIX schneiden gut ab

Auch das Roboter-Team der Ludwig-Uhland-Realschule, die LUROBOTIX ging beim Regionalwettbewerb an den Start. Anfangs waren die Schüler noch sehr nervös, wurden dann im Laufe des Wettbewerbs aber immer nervenstärker. Mit einer tollen Forschungspräsentation landeten sie auf Platz 2; und auch das Roboter-Game wurde mit dem 6. Platz erfolgreich abgeschlossen. Am Ende sprang Platz 5 in der Gesamtwertung heraus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.