Sechs Eiben aus dem Boden gerissen

Anzeige
Drei Eiben wurden an dieser Stelle rausgerissen, die Schleifspuren sind deutlich sichtbar. (Foto: Langenkämper)

Sechs Eiben wurden in der Nacht von Freitag, 10. März, auf Samstag, 11. März, an der Wehrenboldstraße 68 ganz in der Nähe des Freibads aus dem Boden gerissen und in der näheren Umgebung „entsorgt“.

Karin Safft kann es immer noch nicht glauben, mit welch brachialer Kraft die Täter vorgegangen sind. „Allein eine der Eibe wiegt ca. 35 Kilo“, erzählt sie. „Sie hat den Schaden am Samstag Morgen entdeckt, als sie auf dem Weg zu ihrem Lebensgefährten war.

An der Zufahrt zu seinem Haus wuchsen die sechs Eiben. Am Morgen nach dem Vandalismus waren dort nur noch Löcher. Und es ist keineswegs so, dass die Täter die Sträucher mitgenommen haben, um sie im eigenen Garten einzupflanzen. Ganz im Gegenteil. „Vier der Eiben lagen am Parktplatz Cappenberger See, eine vor dem Bolzplatz und eine auf dem Glascontainer“, erzählt Karin Safft kopfschüttelnd.
Möglicherweise sei Alkohol im Spiel gewesen, denn es wurde eine Bierflasche gefunden.

Ob die Eiben noch zu retten sind, steht nicht fest. „Es sieht so aus, als ob ein Spaten benutzt wurde, möglicherweise sind die Wurzeln beschädigt.“ Die Besitzer der Sträcuher haben Strafanzeige erstattet. Wer etwas beobachtet hat, kann sich bei der Wache Lünen, Tel. 0231 /132 31 21, melden.

In derselben Nacht wurde außerdem auch noch das Bademeisterhäuschen im Schwimmbad Cappenberger See aufgebrochen. Für Karin Safft liegt die Vermutung nahe, dass es sich um den- oder dieselben Täter handelt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
17.603
Renate Croissier aus Lünen | 14.03.2017 | 16:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.