Spezialkräfte überwältigen Person im Auto

Anzeige
Scherben und Blutflecken zeugen am Abend noch von dem spektakulären Zugriff. (Foto: Magalski)
Spezialkräfte der Polizei stoppten am Nachmittag einen Wagen auf der Lünener Straße kurz hinter der Stadtgrenze, holten einen Mann aus dem Auto. Leser wurden Zeugen des spektakulären Einsatzes. Nach Angaben der Polizei sei der Hintergrund im "weitesten Sinne häusliche Gewalt".

Scherben einer Autoscheibe und getrocknete Blutflecken erinnern am Abend in Höhe der kleinen Stichstraße zum Kanal noch an den Vorfall vom Mittwochnachmittag. "In Höhe des Baustoffhandels an der Lünener Straße war Stau und als die Autos dann fuhren, stand ein dunkler Mercedes Vito quer auf der linken Spur. Zwei Männer mit Sturmhauben und Waffen in den Händen winkten uns vorbei und hinter dem Vito stand ein Ford Focus mit zerstörten Scheiben und ein Mann lag im Graben", schildert ein Leser das Erlebte gegenüber unserer Redaktion.

Mann erlitt leichte Verletzungen

Ein Sprecher der Polizei in Dortmund bestätigte den Einsatz. Der Einsatz lief unter Führung des Polizeipräsidiums Dortmund und verlagerte sich über die Brunnenstraße vom Gebiet der Stadt Lünen kurz hinter die Stadtgrenze in den Kreis Recklinghausen. Spezialkräfte konnten hier das Auto zum Halten bringen und es erfolgte der Zugriff - offenbar gingen dabei auch Scheiben des Wagens zu Bruch. "Der Mann wurde beim Zugriff leicht verletzt", so der Sprecher der Polizei Dortmund. Ein unbeteiligter Beifahrer erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Die Polizei widersprach Meldungen aus sozialen Netzwerken über eine getötete Person.

Thema "Spezialkräfte" im Lokalkompass:
Spezialkräfte der Polizei feiern Geburtstag
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.