Städte bereit für Mai-Party am See

Anzeige
Tausende kommen jedes Jahr zum Maigang am Cappenberger See. (Foto: Magalski / Archiv)
Tausende feiern den Mai seit Jahren am Cappenberger See - elf Tage sind es noch bis zur Mega-Party. Die Städte Lünen und Selm sind bereit für den Ansturm und setzen auf bewährte Maßnahmen.

Der Maigang zur Ex-Grillwiese am Cappenberger See ist keine offizielle Veranstaltung, doch damit der Tag für alle Besucher ein schönes Erlebnis wird, kümmern sich die Städte Lünen und Selm seit einigen Jahren freiwillig um die Logistik. "In Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt, der Verkehrslenkung, der Polizei und Feuerwehr, einem privaten Ordnungsdienst sowie dem Streetworkteam, dem Deutschen Roten Kreuz und dem Technischen Hilfswerk wird mit zahlreichen Maßnahmen sowohl für die Sicherheit und sanitäre Versorgung der Feiernden, als auch für die Einhaltung der geltenden Verhaltensregeln gesorgt", informiert die Stadt Lünen über die Situation direkt an der alten Grillwiese. Zum "Service" gehören mobile Toiletten, aber auch eine Sanitätsstation. Zur Versorgung von Verletzten und stark alkoholisierten Besuchern steht das Deutsche Roten Kreuzes wieder auf dem angrenzenden Freibad-Gelände. Das Streetwork-Team der Stadt Lünen aber auch die Polizei haben den Jugendschutz im Fokus.

Verbot von Diskos und Stromerzeugern

Zelten ist auf der Grillwiese verboten, aus Sicherheitsgründen ebenso entzündliche Flüssigkeiten, Gasflaschen und Pyrotechnik. Zum Schutz der Anwohner vor Lärm sind mobile Diskos und Stromerzeuger tabu, sie kommen nicht auf das Gelände. "Polizei und Ordnungsdienste werden darauf achten, dass Störungen durch Lärm weitgehend minimiert werden und bei übermäßiger Lautstärke auch Musikanlagen einziehen", warnt die Stadt. Ein Verbot gibt es außerdem für Einkaufswagen. Müll war in den letzten Jahren ein großes Problem - trotz aufgestellter Riesen-Container landete der Abfall der Besucher einfach auf dem Boden. Die Säuberung der Grillwiese und der angrenzenden Wege dauerten im letzten Jahr rund eine Woche. Die Stadt Lünen hofft weiter auf die Vernunft der Party-Besucher und stellt auch dieses Mal spezielle Abfallbehälter zur Verfügung.

Sperrungen rund um Nordlünen und Cappenberg

Autofahrer müssen sich am Maifeiertag im Norden von Lünen und rund um Cappenberg auf Behinderungen einstellen, die Städte setzen hier auf die Konzepte der Vorjahre. Die Cappenberger Straße wird während der heißen Phase am Vormittag komplett gesperrt, den restlichen Tag liegt das Tempolimit bei dreißig Stundenkilometern. Im Bereich rund um die Grillwiese, etwa auf dem Richard-Schirrmannn-Weg, gilt um Rettungswege nicht zu blockieren ein Parkverbot. Falschparker werden abgeschleppt, so die Stadt Lünen. Im Dreischfeld gibt es eine Vollsperrung für den Durchgangsverkehr. Die Stadt Selm sichert die Route der Maigänger von Cappenberg in Richtung Lünen. Sperrungen gibt es deshalb rund um das Brauereiknapp und den Parkplatz am Wildpark sowie je nach Lage kurzfristige Behinderungen im Umfeld.

Thema "Mai" im Lokalkompass:
> Maigang-Müll bleibt Problem auf Grillwiese
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.