Streit endet mit zwei Schwerverletzten

Anzeige
Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen zum Vorfall in Lünen-Süd. (Foto: Magalski)
In Handschellen endete am Sonntag das Wochenende für einen zwanzig Jahre alten Mann aus Lünen. Nach Informationen der Polizei ist er Verdächtiger in einem Streit mit zwei Schwerverletzten in Dortmund.

Zeugen riefen die Polizei am frühen Abend zur Weißenburger Straße nahes des Borsigplatzes in Dortmund, in einem Lokal lief hier ein verbaler Streit völlig aus dem Ruder. Hintergrund war nach ersten Ermittlungen eine schon ältere Auseinandersetzung eines Zwanzigjährigen aus Lünen und eines Dortmunders (33) mit mehreren anderen Personen. Im Verlauf des Streits ging man vor die Tür, hier attackierten der Lüner und der Dortmunder dann laut Zeugen mehrere Personen mit Messern. Ein Dortmunder (21) wurde schwer verletzt, andere aus der Gruppe erlitten leichtere Verletzungen. Der Schwerverletzte wiederum verletzte offenbar den Tatverdächtigen aus Dortmund ebenfalls schwer mit einem harten Gegenstand. Rettungswagen brachten die beiden Schwerverletzten in Krankenhäuser. Den Zwanzigjährigen aus Lünen verhafteten  Beamte noch vor Ort und brachten ihn ins Gewahrsam, weiteren Beteiligten gelang die Flucht. Zeugen, die Hinweise auf die Flüchtigen haben oder der Polizei mit Details zu dem Vorfall helfen können, meldet sich unter Telefon 0231 / 132 74 41 beim Kriminaldauerdienst.

Thema "Polizei" im Lokalkompass: 
Verletzte bei Messerstechereien in der Nacht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.