Techniker "rettet" Drachen aus Stromleitung

Anzeige
Komm, Drachen! Ein Feuerwehrmann holt den bunten Flieger vom Feld. (Foto: Magalski)
Daniel Düsentrieb wäre vor Neid erblasst - mit einer echt "heißen" Idee holte ein Techniker am Abend einen Drachen in Selm aus einer Stromleitung. Die Zutaten: Die Erdungsstange, ein Handfeger, ein Tuch und ein paar Spritzer brennbare Flüssigkeit.

Die Feuerwehr Selm bekam am Mittwoch gegen Abend einen Einsatz in der Haus-Berge-Straße, hier hing die Schnur eines Drachen samt Griff in einer Stromleitung. Der Windvogel lag rund dreißig Meter weiter auf einem Feld. Das Problem: Ein Einsatz mit der Drehleiter in der Nähe der Stromleitung hätte die Feuerwehrleute in Lebensgefahr gebracht, also alarmierten die Retter einen Mitarbeiter des Stromversorgers. Der Experte löste das Problem in Minuten mit einer sehr ungewöhnlichen Idee nach Art des Fernseh-Tüftlers MacGyver. Der Techniker nahm den langen Erdungsstab, befestigte an der Spitze mit Klebeband einen Handfeger, knotete ein Tuch an den Besen und tränkte es mit einer brennbaren Flüssigkeit. Das Feuerzeug machte die Fackel perfekt und in die Flammen verbrannten die in der Stromleitung verfangene Drachenschnur. Ein Feuerwehrmann holte den Drachen anschließend von einem angrenzenden Feld. Liebe Kinder, nicht nachmachen - solche feurigen Aktionen sind ein Fall für Fachleute!

Thema "Feuerwehr" im Lokalkompass:
> Ticker: Kran hebt Sturm-Tannen über Haus
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.