Ticker: Nebel-Suppe vermiest Blick auf Sonne

Anzeige
Die Sonne stand am Freitag im Mittelpunkt des Interesses. (Foto: Magalski)
 
Dr. Peter Noch mit dem speziellen Equipment zur Sonnenbeobachtung. (Foto: Magalski)
Freitag, der Tag der Sonnenfinsternis! Schulen und viele andere Menschen planen am Vormittag den Blick zum Himmel, die Stadtwerke Lünen haben ein Team für den Ernstfall. Der Lüner Anzeiger berichtet im Ticker über die Ereignisse rund um die Sonnenfinsternis in der Region.

Der Mond schiebt sich am Morgen vor die Sonne, in unseren Breitengraden führt das zu einer partiellen Sonnenfinsternis von bis zu achtzig Prozent. Die Sonnenfinsternis führte im Vorfeld zu Diskussion, besonders um die Sicherheit der Stromversorgung. Im Vergleich zur letzten vergleichbaren Sonnenfinsternis vor zwölf Jahren sei Solar-Strom heute ein wichtiger Energie-Lieferant, wenn die Sonne scheint und dann aufgrund der Sonnenfinsternis plötzlich verdunkelt wird, führe das nach Ansicht der Experten unter Umständen zu Schwankungen im Netz. Die Stadtwerke Lünen und das Ordnungsamt mahnten am Mittwoch die Betreiber von sensiblen Einrichtungen wie Altenheimen oder Krankenhäusern zur Vorsorge. Die Stadtwerke erwarten aber generell keine größeren Probleme. Die Netzbetreiber sind ebenfalls auf die verschiedenen Szenarien vorbereitet und reagieren im Fall der Fälle schnell auf erhöhten Strombedarf oder eine schwächere Einspeisung ins Netz.

Ticker zur Sonnenfinsternis:

12.05 Uhr: Die Sonnenfinsternis 2015 ist Geschichte und wir beenden an dieser Stelle unseren Ticker. Viele Infos rund um die Sonnenfinsternis gab es mangels Sonne und Finsternis im Kreis Unna zwar nicht, wir hatten dennoch einen interessanten Vormittag und danken allen Lesern für ihr Interesse.

11.55 Uhr: Die Heinrich-Bußmann-Schule, hatte wie auch andere Schulen in Lünen, Projekte vorbereitet, "unter dem Strich war aber nichts zu sehen", so ein Lehrer. Die Notlösung: Ein Livestream aus dem Fernsehen auf einem großen Monitor.

10.48 Uhr: Schüler der dritten und vierten Klassen der Kardinal-von-Galen-Schule sind bei Lehrerin Hildegard Noch zu Gast. Die Lünerin und ihr Mann Dr. Peter Noch beschäftigen sich in ihrer Freizeit viel mit Astronomie. Hildegard Noch leitet außerdem die Astronomie AG an ihrer Schule. Im Dachgeschoss des Hauses war mit einem großen Linsenfernrohr samt Sonnenfilter alles für die Beobachtung vorbereitet, doch auch mit hochwertiger Technik gibt's aufgrund des Nebels keine Chance. Die Schüler schauen nun als Alternative den Livestream im Fernsehen.

10.40 Uhr: Die Sonnenfinsternis hat nun ungefähr ihre höchste Deckung erreicht, aufgrund des Nebels merkt man das in der Region aber nur an einer leichten Dämmerung. Die Hoffnungen auf einen guten Blick zum Himmel haben sich nicht erfüllt.

10.08 Uhr: Anruf bei den Stadtwerken Lünen. Jasmin Teuteberg, die Pressesprecherin, spricht von einer ruhigen Lage ohne besondere Vorkomnisse - wohl auch dem Nebel sei Dank.

9.57 Uhr: Die Sonnenfinsternis ist in vollem Gange. Im Kreis Unna versperrt der Nebel die Sicht, aus Altena erreichte uns aber gerade dieses Foto der angeknabberten Sonne.

8.24 Uhr: Mission erfüllt, Kira hat ihre Gewinner-Brille! Der Lüner Anzeiger brachte die SoFi-Brille gerade direkt in die Unterrichtsstunde an der Kardinal-von-Galen-Schule. Die Klasse applaudierte der Gewinnerin und Kira freut sich über ihren Preis - nun bleibt zu hoffen, dass es in Kürze auch endlich die Chance auf etwas Sonne gibt.

7.33: Natascha, die Gewinnerin unserer SoFi-Brille war gerade am Telefon, wir liefern die Brille gegen acht Uhr in die Klasse von Frau Krause an der Kardinal-von-Galen-Schule. Kira, die Tochter von Natascha Schwabe, freut sich hier schon sehr auf den Gewinn.

7.12 Uhr: Die Aussichten für einen ungestörten Blick zum Himmel sind im Moment noch schlecht - dichter Nebel hängt über dem Kreis Unna. Die Meteorologen erwarten bis zum Start des Spektakels aber noch eine Auflockerung. Daumen drücken - dann klappt's mit etwas Glück auch mit der Beobachtung der Sonnenfinsternis!

6.50 Uhr: Leserin Natascha Schwabe Lahl gehört schon am frühen Morgen zu den Gewinnern des Tages. Der Lüner Anzeiger verloste auf seiner Facebook-Seite die vielleicht letzte SoFi-Brille im Kreis Unna, spendiert von der Glückauf-Apotheke Streich in Brambauer. In der Redaktion warten wir nun auf die Rückmeldung der von Natascha und eine Adresse, denn der Lüner Anzeiger bringt die Brille persönlich zur Gewinnerin.

6.45 Uhr: Guten Morgen, auf geht's in den Tag der Sonnenfinsternis - hoffentlich sieht man am Vormittag auch etwas vom seltenen Schauspiel.

Thema "Sonnenfinsternis" im Lokalkompass:
> Stadt mahnt zu Vorsorge für Sonnenfinsternis
> Sonnenfinsternis testet Freitag das Stromnetz
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.