Tierquäler werfen Katze weg wie Müll

Anzeige
Gudrun Sawarzynski mit ihrer Hündin Sheela am Fundort - im Stoffbeutel steckte das hilflose Kätzchen. (Foto: Magalski)
Unbekannte hatten die kleine Katze entsorgt wie wertlosen Abfall, einfach so am Rande eines Parkplatzes. Hündin Sheela witterte das Bündel mit ihrer guten Nase und rettete dem Kätzchen so das Leben.

Gudrun Sawarzynski war am Freitag mit ihrem Hund auf dem Fußweg am Sportplatz in Brambauer spazieren, da schnüffelt Sheela direkt vor einem Gebüsch. "Sheela hat gar keine Ruhe gegeben", erzählt ihr Frauchen. Gudrun Sawarzynski schaut nach und macht eine traurige Entdeckung: Nahe der Büsche liegt eine Stofftasche, darin ein Katzen-Baby eingewickelt in ein Bettlaken. Keine Chance, sich aus dieser Lage alleine zu befreien - ohne Hilfe eines Menschen wäre das das sichere Todesurteil. Gudrun Sawarzynski befreit die kleine Katze und nimmt sie für die erste Versorgung mit nach Hause. Freitagnachmittag übernahmen dann Tierschützer der Arche das Findelkind für die weitere Pflege. Seltsam: Minuten nach dem Fund will Gudrun Sawarzynski noch ein Foto von dem Bettlaken auf dem Parkplatz machen, doch von dem Stoff fehlt jede Spur. Die Leute, die die Katze ausgesetzt haben, wohnen bestimmt ganz in der Nähe und haben Spuren verschwinden lassen, vermutet die Lünerin. Zeugen, die Hinweise zur Herkunft der kleinen Katze geben können, melden sich in der Redaktion des Lüner Anzeigers oder per Nachricht über unsere Facebook-Seite.

Thema "Tierschutz" im Lokalkompass:
> Taube mit Piercing entsetzt Tierschützer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.