Trauer um getöten Schüler in Lünen

Anzeige
Ein Meer von Blumen und Kerzen am Zaun vor dem Eingang zum Schulhof. (Foto: Magalski)
Trauer und Entsetzen herrschen auch einen Tag nach dem Tod eines Vierzehnjährigen an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Lünen. Viele Menschen legen Blumen vor dem Schulhof nieder oder zünden Kerzen an, die Fahne auf dem Rathaus weht auf Halbmast.

Dienstagmorgen um kurz nach acht Uhr kommt es zu der schlimmen Tat in der Schule an der Dammwiese: Ein Vierzehnjähriger wird mit einem Messer am Hals verletzt, der Achtklässler stirbt noch im Schulgebäude. Polizisten verhaften kurze Zeit später als Tatverdächtigen einen fünfzehn Jahre alten Mitschüler am Datteln-Hamm-Kanal. In Vernehmungen gab der Junge an, dass das spätere Opfer seine Mutter, die am Dienstag mit ihm einen Termin bei der Sozialarbeiterin der Schule hatte, mehrfach provozierend angeschaut habe - in der Folge griff der Fünfzehnjährige nach seiner Aussage in der Vernehmung offenbar zu einem Messer. Mittwoch wurde der Beschuldigte, der von einem Anwalt vertreten wird, dem Haftrichter vorgeführt, dieser gab dem Antrag auf einen Untersuchungshaftbefehl wegen Mordes statt und schickte den Fünfzehnjährigen zur Vollstreckung der U-Haft in eine Haftanstalt.

Ministerin dankt für besonnenes Handeln


Schülern stehen im Moment rund zwanzig Notfallseelsorger für Gespräche in gesonderten Klassenräumen zur Verfügung. Im Käthe-Forum gibt es einen Trauerraum und - ebenso wie im Rathaus Lünen - ein Kondolenzbuch. Yvonne Gebauer, Schulministerin von Nordrhein-Westfalen, besuchte am Mittwochmorgen mit Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und Vertretern der Bezirksregierung eine Lehrerkonferenz an der Schule. Die Ministerin dankte Lehrern, Schülern und auch den Eltern für ihr besonnenes Handeln und versicherte die Unterstützung und Hilfestellung durch die Landesregierung. Reinhold Bauhus, Schulleiter der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, dankte für die "unglaubliche Solidarität". Bauhaus betonte, dass die Tat ein Einzelfall gewesen sei, Schüler, Lehrer und Eltern seien sicher an der Schule.

Thema "Trauer" im Lokalkompass:
> Stich in Hals kostete Schüler das Leben
> Kommentar: Tage gibt es, da fehlen Worte
0
3 Kommentare
2.556
Roland Jalowietzki aus Düsseldorf | 26.01.2018 | 13:06  
92
Holger Klekar aus Gladbeck | 27.01.2018 | 17:14  
58.118
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 27.01.2018 | 22:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.