Trianel-Kraftwerk produziert ersten Strom

Der erste Strom aus dem Trianel-Kraftwerk fließt in die Leitungen. (Foto: Magalski)
Vier Jahre sind seit dem ersten Spatenstich vergangen, pünktlich zu Weihnachten speiste das Trianel-Kraftwerk in Lünen nun Strom ins Netz ein. Die Generalprobe hat der Neubau damit bestanden.

Der Kessel des Kraftwerks wurde zum ersten Mal mit Kohlenstaub befeuert und der Generator mit dem Stromnetz synchronisiert. Damit ist ein weiterer wichtiger Teil der "heißen Inbetriebnahme" des Kraftwerks am Stummhafen abgeschlossen. Im Sommer 2013 soll das Kraftwerk den Plänen nach in den Dauerbetrieb gehen. Bis dahin sollen weitere Tests laufen und die Phase der Inbetriebnahme dauern. Täglich werden dabei nach Angaben von Trianel 18.000 Megawattstunden Strom produziert werden, der an der Schaltanlage Lippe in den Waltroper Rieselfeldern ins Netz eingespeist wird. Das entspreche dem Stromverbrauch von 1,6 Millionen Haushalten.

Mehr zum Thema:
> Röttgen in Lünen: Von Wahlkampf k(l)eine Spur
> Hier dampft Trianel zum ersten Mal
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.