Unfälle in "Serie" fordern Verletzte in Selm

Anzeige
Die Retter waren auf dem Südwall in Bork im Großeinsatz. (Foto: Magalski)
Samstag hatten die Rettungskräfte in Selm alle Hände voll zu tun - denn bei drei Unfällen bis zum Abend erlitten mehrere Menschen zum Teil schwere Verletzungen. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren über Stunden fast im Dauereinsatz.

Samstagnachmittag gab es am Bahnhof Selm an der Olfener Straße bereits einen Unfall mit einem verletzten Motorradfahrer. Aus Dortmund landete hier der Rettungshubschrauber und brachte den Notarzt zur Einsatzstelle. Zwei Stunden später piepsten dann die Melder für die Löschzüge Bork und Selm. Einsatzort war der Südwall, hier kollidierten am späten Nachmittag zwei Fahrzeuge. Ein Selmer (32) am Steuer eines Tiguan fuhr den Südwall aus Richtung Waltrop, in einer leichten Linkskurve geriet der Wagen dann nach ersten Ermittlungen der Polizei in den Gegenverkehr und prallte in einen Renault. Zwei Frauen aus Dortmund im Renault wurden beim Aufprall auch schwer verletzt konnten das Auto aber selbst verlassen - schlimmer traf es den Selmer. Feuerwehrleute bemühten sich über eine halbe Stunde um den Eingeklemmten, schnitten ihn mit Schere und Spreizer schonend aus dem Wrack. Ein Rettungswagen brachte den Mann mit ebenfalls schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Ein Hund im Renault überstand den heftigen Crash offenbar ohne Blessuren. Feuerwehrleute kümmerten sich um das Tier.

Lüdinghausener Straße: Motorrad prallte in Auto

Im Einsatz waren am Südwall neben rund vierzig Feuerwehrkräften aus Bork und Selm auch die Polizei, der Rettungshubschrauber Christoph 8, drei Rettungswagen, der Leitende Notarzt des Kreises Unna sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst von der Feuerwehr Lünen. Der Südwall wurde drei Stunden gesperrt für Rettungsarbeiten und Spurensicherung an der Unfallstelle. Die Feuerwehrleute packten auf dem Südwall gerade die ersten Sachen zusammen, da kam der nächste Alarm. Ein Motorrad prallte - so stellt sich der Unfallhergang nach ersten Erkenntnissen dar - auf der Lüdinghausener Straße am Hellweg Baumarkt in das abbiegende Auto eines Selmers. Der Motorradfahrer aus Lüdinghausen musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Beifahrerin im Auto erlitt einen Schock. Polizei und Feuerwehr sperrten auch die Lüdinghausener Straße für längere Zeit.

Thema "Unfall" im Lokalkompass:
> Vater und Sohn verunglücken mit Auto
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.