Unfall-Serie mit Verletzten hält Polizei in Atem

Anzeige
Die Polizei sperrte die Bebelstraße zwischen Lindenplatz-Kreuzung und Triftenteich. (Foto: Magalski)
Bebelstraße, Kamener Straße, Bahnstraße, Zwolle Allee - in Lünen krachte es am Donnerstag fast im Minutentakt. Die Folge waren mehrere Verletzte, Chaos auf den Straßen und Polizisten im Dauereinsatz.

Der Morgen begann mit einem Unfall zwischen einem Auto und einem Bus auf der Bahnstraße. Ein Autofahrer (55) aus Lünen hatte den Linienbus, der gerade auf einer Leerfahrt war, wohl aufgrund der tiefstehenden Sonne übersehen und fuhr frontal in den Bus. Er verletzte sich leicht. Kurze Zeit später prallte dann ein Autofahrer auf der Zwolle Allee mit seinem Wagen vor einen Baum, hier gibt es noch keine Informationen zu Verletzungen seitens der Polizei. Für Staus sorgte dann ein Unfall auf der Bebelstraße mit einer Vollsperrung zwischen Lindenplatz-Kreuzung und Triftenteich. Um 9 Uhr fuhr ein Autofahrer (64) auf der Süggelstraße und wollte mit seinem Ford nach links auf die Bebelstraße abbiegen. Nach eigenen Angaben übersah der Lüner hierbei den Seat eines Lüner (32), der auf der Bebelstraße in Richtung Lünen-Süd fuhr. Beide Autos stießen zusammen, beide Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten zur ärztlichen Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Polizei beschlagnahmt den Führerschein

Zeugen schilderten der Polizei, dass sich der Fahrer des Seat und der Fahrer eines Porsches zuvor ein "Rennen" auf der Bebelstraße geliefert haben sollen. "An der Stelle, an der sich die Bebelstraße von zwei auf einen Fahrstreifen verengt, setzte sich der Seat Fahrer mit seinem Auto vor den Porsche und krachte gegen den Ford. Der Porsche blieb bei dem Unfall unbeschädigt, sein Fahrer unverletzt. Er flüchtete über die Süggelstraße und kehrte geraume Zeit später, inmitten der Unfallaufnahme, zum Unfallort zurück. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt", schildert die Polizei.

Verletzte bei Unfall auf der Kamener Straße

Die Polizei war hier noch mit der Spurensicherung beschäftigt, da krachte es in nur wenigen hundert Metern Entfernung auf der Kamener Straße. Der Fahrer eines Mitsubishi (38) aus Lünen fuhr nach eigenen Angaben auf der Kamener Straße in Richtung Innenstadt, als vor ihm plötzlich ein BMW bremste, prallte der Mitsubishi auf das Heck des Wagens. Der Mitsubishifahrer und seine Tochter wurden leicht verletzt. Seine Ehefrau kam mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Fahrer des BMW musste zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Thema "Unfall" im Lokalkompass:
> Schüler-Gruppe verunglückt mit Reisebus
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.