Zigarette war Auslöser für Feuerwehr-Einsatz

Anzeige
Feuerwehrleute reinigten die Lichtschächte auf der Suche nach weiteren Glutnestern. (Foto: Magalski)
Kleine Ursache, große Wirkung - eine Zigarettenkippe sorgte am Nachmittag für gleich zwei Einsätze der Feuerwehr an der Münsterstraße. Die Polizei sperrte die Straße zwischen Bahnhof und Wüstenknapp zwei Mal für mehrere Minuten.

Lichtschächte heißen Lichtschächte, weil sie dem Namen nach Licht in den Keller bringen - soweit die Theorie. Wie viel Licht allerdings noch in die Kellerräume des Mehrfamilienhauses gegenüber des Hauptbahnhofes an der Münsterstraße fiel, ist die große Frage. Feuerwehrleute schaufelten auf der Suche nach Glutnestern am frühen Abend jedenfalls ziemliche Berge von altem Laub, Papier, Zigarettenkippen und sonstigem Müll ins Freie.

Feuerwehr findet Schwelbrand im Müll

Von Anfang an: Rauchgeruch im Treppenhaus beunruhigte am Nachmittag zum ersten Mal die Bewohner des Hauses an der Münsterstraße. Die Feuerwehr kam, suchte über längere Zeit nach einem vermeintlichen Feuer, fand aber keine Ursache. Kurze Zeit später der zweite Alarm und dieses Mal entdeckten die Einsatzkräfte einen kleinen Schwelbrand im Müll im Lichtschacht vor dem Haus, ausgelöst wohl durch eine entsorgte Zigarettenkippe. Der Rauch zog durch das undichte Kellerfenster ins Treppenhaus und von dort in die Nasen der Anwohner. Das Feuer war schnell gelöscht, zur Sicherheit räumte die Feuerwehr mit einer Schaufel den Unrat aus allen Lichtschächten des Hauses und besprühte ihn mit Wasser.

Thema "Feuerwehr" im Lokalkompass:
> Feuerwehr rettet Kinder und Mann
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.