Zug tötet jungen Mann auf Bahnstrecke

Anzeige
Ein Zug erfasste den Werner - der junge Mann erlitt tödliche Verletzungen. (Foto: Shawn Glaeser)
Selbstmord oder tragischer Unfall nach einem fröhlichen Tag? Ein junger Mann aus Werne starb am Abend des Maifeiertages bei der Kollision mit einem Zug auf den Bahngleisen zwischen Lünen und Werne.

Die Strecke entlang der Gleise zwischen der Langernstraße und der Straße "Am Gerlingsbach" ist der Weg vieler Maiwanderer, die zur Feier an der Grillwiese am Cappenberger See in Lünen kommen. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren erste Gruppen von der Grillwiese über das Dreischfeld und "Am Sunderbach" auf dem Weg nach Hause. War der junge Mann (19) auch Besucher des Maigänger-Treffens? Zeugen für das Unglück gibt es bisher nicht, die Polizei hat nach Angaben einer Sprecherin keine besonderen Hinweise auf einen Suizid - aber eben auch keine auf einen Unfall. Die Bahnstrecke wurde für rund zwei Stunden gesperrt.

Mehr zum Thema:
> Freunde trauern nach Bahn-Tragödie
0
1 Kommentar
11.473
Hans Werner Wagner aus Lünen | 02.05.2014 | 19:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.