"Gartenkids" stehen in den Startlöchern

Anzeige
Aus dieser Brachfläche entsteht ein Garten, indem Kinder vieles lernen können. (Foto: Waldschule)

Es tut sich was am Hülshof 14-16 im Geistviertel. Auszubildende des Grünflächenmanagers HVG sind derzeit emsig dabei, das verwilderte Grün auf einer etwa 100 Quadratmeter großen Brachfläche zu lichten und sie als Gartengrund herzurichten. Hier startet bald das Projekt „Gartenkids“, eine Kooperation des Umweltbildungszentrums Waldschule Cappenberg mit dem Wohnungsunternehmen VIVAWEST und seinem Grünflächendienstleister HVG.

Mit den eigenen Händen etwas erschaffen, das Früchte trägt: In dem entstehenden Nutz- und Ziergarten wird das Selbermachen für die 5-15-jährigen Teilnehmer im Vordergrund stehen: Säen, Pflanzen, Pflegen. Kinder lernen das gesamte Einmaleins der Gärtnerei und können nach einiger Zeit selbst angebautes Obst und Gemüse ernten, weiter verarbeiten und gemeinsam genießen. „Wir erobern uns, gemeinsam mit Vivawest, neue Lernräume mitten im Wohnquartier ", freut sich Martina Schmidt von Boeselager, Leiterin der Waldschule Cappenberg. Mit diesem Projekt geht die Waldschule in ihrem 30sten Jahr neue Wege. Nach dem Motto „Die Waldschule unterwegs“ begibt sie sich jetzt neben dem Wald heraus zu neuen Einsatzorten in die Stadt.

Doch zuerst muss das Grundstück hergerichtet werden. Das übernehmen Auszubildende von HVG in Eigenregie. „Wir freuen uns sehr, unsere eigenen Ideen einbringen und umsetzen zu können“, erzählt Anna-Maria Walters, Auszubildende bei HVG. Den alten Bestand schonend, müssen die wild rankenden Brombeeren gerodet und alte Bauteile entfernt werden, bevor ein neuer, kaninchensicherer Zaun gesetzt wird. Parallel dazu laufen in der Waldschule die Planung und Organisation für die Aufteilung der Fläche, die Anlage der Beete und Beschaffung der Gartengerätschaften,

Am 10. März um 16 Uhr fällt dann der Startschuss für die jungen Gärtner. Unter fachlicher und umweltpädagogischer Anleitung der Federführung von Waldschullehrerin Annette Graf entwickeln die Kinder Pläne für einen naturnahen Garten mit einheimischen Nutz- und Zierpflanzen, Bienennährgehölzen und Rasenflächen. Sie bauen Hochbeete, Komposter, Insektenhotels und Sitzgelegenheiten, erforschen den Boden und das Pflanzenwachstum. Für die saisonale Pflege ihres grünen Reiches sind sie selbst verantwortlich. Bis zu den Sommerferien gibt es 12 feste Gartentage mit unterschiedlichen Themen und Aufgaben. Zum Abschluss darf natürlich ein Gartenfest nicht fehlen. Aber auch für die sich anschließende Herbstsaison gibt es bereits Pläne.

Carsten Gröning, der das Kundencenter Lünen von VIVAWEST leitet, hat das Projekt mitinitiiert. „Aus einer unansehnlichen Brachfläche gemeinsam ein tolles Freizeit-, Bildungs- und Nachbarschaftsprojekt zu machen, fanden wir eine großartige Idee“, so Gröning. „Jetzt hoffen wir, dass sich viele Neugierige anmelden und mitanpacken“. Für Kinder von Vivawest-Mietern wird der Gartenspaß kostenlos angeboten. Anmeldungen bei der Waldschule Cappenberg unter Telefon 02306 / 53 541. Gartentage: 10. und 17. März, 7., 14., 21. und 28. April, 12. und 19. Mai, 2., 16. und 30. Juni, Gartenfest am 7. Juli.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.