Erhöhung der Betreuungsquote bei U3-Plätzen

Anzeige

SPD hat Korrektur vorangetrieben



Viele Eltern in Lünen benötigen dringend Plätze für ihre Kinder. Die SPD hat mit ihrem Antrag im letzten Jugendhilfe –Ausschuss am 27.02.18 zur Erhöhung der Betreuungsquote bei den unter drei jährigen Kindern die notwendige Korrektur in Lünen vorangetrieben. Damit wird den Bedarfen/ Nachfragen bei der Betreuung von Kindern (insbesondere von Kindern bis zu drei Jahren) in Lünen Rechnung getragen. Nach dem Beschluss im Jugendhilfe-Ausschuss der einstimmig gefasst wurde, sollen in den Bereichen der Tagespflege, Großtagespflege und den Kitas die Betreuungs-quote bei den U3-Plätzen in Lünen gesteigert werden von derzeit ca. 33 Prozent auf 40 Prozent bis 2020. Hierbei sollen alle Stadtbereiche von Lünen (Nord, Süd, Mitte und Brambauer) berücksichtigt werden.

Schon im Jahr 2012 wurde das vorgehaltene Angebot der U3-Plätze durch einen Antrag der Lüner SPD auf 35 Prozent angehoben. Mittlerweile ist die Nachfrage in Lünen deutlich gestiegen. Um die Nachfrage bei den aktuellen und auch zukünftigen Bedarfen besser decken zu können, müssen jetzt alle Anstrengungen unternommen werden, damit der Anteil der neu zu schaffenden Betreuungsplätze in der Tages-pflege, Großtagespflege und den Kitas erhöht wird. Dies ist wichtig, um den Eltern die Möglichkeit zu geben, eine Tätigkeit ausüben zu können. Insbesondere bei alleinerziehenden und studierenden Eltern. Auch die Entscheidung der Eltern bei Zuzügen in unsere Stadt wird immer mehr an den Angeboten der Betreuung von Kindern festgemacht.

Der  Vergleich des WDR zeigt, dass Lünen aktuell zu den Schlusslichtern bei der Betreuung von Kindern unter 3 Jahren gehört.


Detlef Seiler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.