"Fischbauchträger" sind da: 40 Tonnen Stahl für die neue Lippebrücke

Anzeige
Einer der 10-Tonnen-Fischbauchträger wird hier gerade per Autokran auf die Baustelle "Lippebrücke Graf-Adolf-Straße" gehievt.
Dicke Fracht aus Polen für die neue Lippebrücke! Es tat sich einiges auf der Baustelle des Brückenneubaus an der Graf-Adolf-Straße am Mittwochmorgen. Um genau zu sein, wurden satte 40 Tonnen Stahl bewegt.

Direkt aus dem Fertigungswerk in Polen wurden vier sogenannte „Fischbauchträger“ angeliefert und per Autokran auf die Baustelle geladen. Ein fünfter Fischbauchträger ist noch in Polen, wird also demnächst auch in Lünen eintreffen. Durch die Bauweise mit Fischbauchträgern, die quer unter der Brücke Lasten aufnehmen, ist es möglich, Betonfertigteile auf diese Träger zu montieren. So erspart man sich komplizierte Betonschalungen auf der Brücke.

Läuft alles nach Plan, wird es gegen Ende Juni 2015 dann spektakulär an der Lippe: Dann soll die komplette Brücke, inklusive Bogen, auf die Widerlager gehoben werden. Damit die rund 220 Tonnen komplett über die Lippe schweben können, ist ein Spezialkran erforderlich. Eine Woche vorher trifft der Kran bereits ein. Bisher wurde dieser Spezialkran, der sonst nur bei Großwindanlagen in Windparks zum Einsatz kommt, nicht in innerstädtischen Gebieten eingesetzt. Eine besondere Kran-Premiere steht in Lünen also bevor.

Die Lippebrücke soll dann voraussichtlich am Jahresende fertiggestellt und auch für Autos freigegeben sein.

Mehr zum Thema:
Abriss: Alte Lippebrücke ist voll gesperrt

Lippebrücke ist ein riesiger Haufen Schrott

Bauarbeiten starten für Brücken-Fundament

Rat stimmt für Lippebrücke in Ursprungsform
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.