GFL unterstützt Freiherr-vom-Stein-Gymnasium bei der Nutzung des Schulleiterhauses

Anzeige
v.l. M.Löhr, J.Hofnagel, H.Rosenkranz, U.Böhmer, M.Gessat, D.Suckrau, K.Kampmann, P.Gehrmann
Die Ratsfraktion Gemeinsam Für Lünen (GFL) unterstützt das Kollegium, die Eltern und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnsiums bei ihrem Bemühen, das ehemalige Schulleiterhaus für schulische Zwecke zu nutzen, in vollem Umfang. Das haben Mitglieder der Ratsfraktion nach einer Besichtigung des Hauses dem kommissarischen Schulleiter Detlef Suckrau und den Lehrern Martin Loer, Gerhard Böhmer und Peter Gehrmann versichert, die schon ein Konzept für die Nutzung erarbeitet und es den Gästen vorgestellt haben.

Johannes Hofnagel, Ulrich Böhmer, Kunibert Kampmann, Helmut Rosenkranz und Gerd Kestermann informierten sich über das leer stehende Haus und deren geplante Nutzung. Es ist die einzige Möglichkeit des Gymnasiums, noch zusätzliche Räume und Flächen für den Schulbetrieb dazu zu gewinnen. Darum sei es schulpolitisch unklug, das Haus an Externe zu verkaufen, sagte Detlef Suckrau.

Die Pädagogen machten deutlich, dass vor dem Hintergrund der schon angelaufenen Inklusion (Unterrichtung behinderter Kinder), der vermehrten Gruppenarbeit sowie der Arbeit von Schülern in Freistunden und des Platzbedarfs für Praktikanten künftig kleinere Räume benötigt würden. Dafür biete sich das Haus mit seinen 270 qm geradezu an, betonten die Lehrer.

Der Antrag zur Nutzung ist schon gestellt, die Zentrale Gebäudebewirtschaftung Lünen (ZGL) prüft bereits die Kosten. „Sie können jederzeit auf unsere Hilfe rechnen“, unterstrich Fraktionschef Hofnagel abschließend.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.