Hauen und stechen in der Endphase des Bürgermeisterwahlkampfes

Anzeige
Lünen: Mitte | Bis zur Bürgermeisterwahl sind es jetzt noch 10 Tage und 17 Stunden und das Hauen und Stechen geht in die letzte Runde, wie man an den unten stehenden Artikeln inklusive Kommentaren unschwer erkennen kann.
Um sich eine vermeintlich gute Ausgangsposition auf der Zielgeraden zu verschaffen, schreckt man weder vor Polemik noch vor Denunzierungen oder gar Diffamierungen zurück. Dabei ist es u.a. schon sehr interessant zu lesen, wie sich die "Freunde" der Ex-Groko hier gegenseitig die Zähne ziehen. Ich bin einmal gespannt, ob die Bürgerinnen und Bürger vom Gesamtschauspiel "Wahlk(r)ampf" überhaupt etwas mitbekommen haben. Ansonsten wären die ganzen Anstrengungen der letzten Wochen doch für die Katz gewesen, denn wer möchte schon Bürgermeister einer Stadt werden, in der weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten wählen geht und man selbst von dieser Hälfte nur etwas mehr als die Hälfte an Zustimmung bekommt?
Daher lasse ich mich überraschen, ob die Bürger dieser Stadt auf Grund der "politischen Schlachten" nun endlich in Scharen die Wahlurnen stürmen oder ob sie wieder gähnend den Wahlsonntag auf der Couch verbringen werden, wie bei der letzten Kommunalwahl.

In diesem Sinne: "WÄHLEN GEHEN TUT NICHT WEH!"
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.