Hohe Verkehrsbelastungen auf der Bebelstraße: GFL unterstützt Anwohner bei Problementschärfung

Anzeige
Wolfgang Manns und Johannes Hofnagel, beide für die GFL im Rat der Stadt Lünen, entwickeln im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern Möglichkeiten zur Entschärfung der Probleme für die betroffenen Anwohner.
Lünen: GFL - Gemeinsam Für Lünen |

Massive Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Quartier der Bebelstraße über Verkehrslärm und überhöhte Geschwindigkeiten haben die örtlich zuständigen GFL-Ratsherren Johannes Hofnagel und Wolfgang Manns zu einem Gespräch vor Ort mit den Beschwerdeführern veranlasst.

Diese klagen insbesondere darüber, dass viele Fahrzeuge aus Fahrtrichtung Lünen-Süd auf dem Gefälle nach Überqueren der Kanalbrücke ein hohes Tempo aufnehmen und umgekehrt vor der Brücke die Geschwindigkeit vor der Auffahrt noch erhöhen.

Zu gefährlichen Situationen kommt es außerdem immer wieder durch das (ver-botene) Linksabbiegen auf der Huestraße in die Siedlung und an den Querungshilfen auf der Bebelstraße, an denen oft Fahrer nicht mit Anhalten vorausfahrender Auto rechnen, weil sie dazu nicht verpflichtet sind.

Wegen der erheblichen Lärmbelästigung durch das hohe Tempo der Lkw und Pkw regen die Anlieger insbesondere ein Tempolimit von 40 km/h zwischen Kanalbrücke und der Straße Zur Süggel sowie eine Überprüfung zur Einführung einer weitergehende Begrenzung auf 30 km/h in der Nacht von 22 bis 6 Uhr. Weiterhin soll auch mit Blick auf die beidseitige Öffnung des Autobahnanschlusses der A2 auch über die nur begrenzte Nutzung der Bebelstraße für Lkw nur bis 7,5 t nachgedacht werden.

Johannes Hofnagel und Wolfgang Manns haben die Anwohner ermutigt, einen Bürgerantrag mit ihren Vorschlägen und Anregungen auf den Weg zu bringen und dafür weitere Unterschriften zu sammeln. Beide GFL-Ratsmitglieder werden diese aktiv in den Gremien des Stadtrates unterstützen und unterzeichneten auch bereits die Unterschriftenliste, die nun in den Wohn-quartieren der Bebelstraße die Runde machen wird.

Im Zuge dieses positiven und beispielhaften Bürgergesprächs ermuntern beide GFL-Ratsherren alle Bürgerinnen und Bürger, häufiger von ihrem Mitspracherecht gerade bei Entscheidungen direkt in ihrer Heimatstadt Gebrauch zu machen, sich also einzumischen, wenn ihre Belange berührt werden. Gerne ist die GFL-Ratsfraktion den Bürgerinnen und Bürgern bei der Vorbereitung von entsprechenden Anträgen an den Rat behilflich. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf (per Tel. unter 02306 3017477 oder per Email unter buero@gfl-luenen.de).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.