Radtour mit Bürgermeisterkandidat Jürgen Kleine-Frauns lockte 38 Teilnehmer

Anzeige
Jürgen Kleine-Frauns (2. v. l.) beim Treffen der Teilnehmer an der Persiluhr
Bürgermeisterkandidat Jürgen Kleine-Frauns bewegt Lünen und am Wochenende in des Wortes Bedeutung: An einer Radtour rund um die Stadt, mit der er einer Tradition folgte, die der amtierende Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick einst ins Leben gerufen hat, nahmen bei Königswetter 38 Radler teil.
Die 35 Kilometer lange Strecke ab dem Treffpunkt Persiluhr führte durch die Lippeauen und Nordlünen bis zum Rand des Cappenberger Waldes zum Dreischfeld, vorbei am Hof Schulze-Wethmar und über das frühere Westfalia-Gelände bis zur Fußgängerbrücke in Beckinghausen. Von dort ging es über den Radweg durch den Seepark bis zum Preußenhafen.
Dort wartete das Versorgungsteam mit einer besonderen Stärkung. Nach 16 Kilometern, die bereits hinter ihnen lagen, hatten sich alle Radler Bratwurst und Kartoffelsalat redlich verdient.
Nach der Pause ging die Tour dann weiter durch Lünen-Süd, Gahmen und das Mühlenbachtal, vorbei am Colani Ei zur Schlossmühle und schließlich über den Lippedamm zurück zur Persiluhr, wo dem einen oder anderen Teilnehmer noch ein Eis schmeckte.
Bei der von Dr. Peter Noch geplanten und geführten Tour sahen manche sogar ortskundige Lüner noch schöne Fleckchen, die sie bisher noch gar nicht kannten.
Weil es Allen so gut gefallen hat, fiel Jürgen Kleine-Frauns das Versprechen nicht schwer, solche Radtouren für Bürgerinnen und Bürger und mit ihnen mindestens einmal pro Jahr zu organisieren. Er dankte allen Teilnehmern, die mit viel Freude und Elan dabei waren. „Ich freue mich schon auf die nächste Tour", so der Bürgermeisterkandidat zum Abschluss.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.