Sekundarschule ist gescheitert

Anzeige
Mit Lernen in der Sekundarschule wird es in Brambauer nichts. (Foto: DM)

Aus und vorbei: Die geplante Sekundarschule in Brambauer kommt nicht! Die notwendige Schülerzahl von 75 wurde nicht erreicht. Nur 37 Anmeldungen (eine davon aus Dortmund) gingen bis zum Stichtag am Donnerstag um 16 Uhr. ein

Somit scheiterte auch der zweite Versuch, die neue Schulform in Brambauer zu etablieren. Mit einem schlechteren Ergebnis als vor einem Jahr, als 58 Schüler angemeldet wurden. Die Enttäuschung in Verwaltung und Politik ist groß. „Wir haben alles getan“, so Horst-Müller Baß, Erster Beigeordneter der Stadt. Gesprächsrunden mit Grundschulleitungen, Rucksackmüttern, Lehrern sowie zahlreiche Informationsabende – es half am Ende nichts. „Es ist der Wille der Eltern“, so Müller-Baß. Die Reaktionen derer, die auf den Infoveranstaltungen waren, seien positiv gewesen. „Die Voreingenommenen sind eventuell nicht gekommen.“

Das Scheitern der Sekundarschule könnte in Zukunft noch weitreichende Konsequenzen haben. Nämlich dann, wenn die Anmeldezahlen für Haupt- oder Realschule in Brambauer nicht mehr ausreichen, um neue Eingangsklassen zu bilden. Die Schulen müssten dann auslaufen. „Die Realschule hat schon zweimal eine Ausnahmegenehmigung erhalten. Eine dritte wird es nicht geben“, sagt Jürgen Grundmann, Leiter der Schulverwaltung. „Wir hoffen, das Angebot in Brambauer erhalten zu können, müssen aber von Jahr zu Jahr sehen.“
Die Eltern, die sich für die Sekundarschule entschieden hatten, werden nächste Woche angeschrieben. Sie können ihre Kinder für eine andere weiterführende Schule anmelden.

Wird es noch einen weiteren Anlauf in Sachen Sekundarschule geben? Wohl eher nicht. „Jedes Jahr wieder einen neuen Versuch zu starten, macht keinen Sinn“, betont Müller-Baß.

Mehr zum Thema:
Kommentar: Aus Sekundarschule wird nichts
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.