SPD-Fraktion bei Steag

Anzeige
Foto: Jürgen Evert

Speichertechnologie für Energiewende


Die SPD-Fraktion besucht am Montag, dem 11. Juli 2016 das Steag-Kraftwerk in Lünen. Es geht dabei um ein Informationsgespräch zur zukünftigen Entwicklung. Wie aus den Medien bekannt wurde, prüft Steag die Abschaltung von Kohlekraftwerken, um Geld für den Ausbau des Erneuerbaren-Energien-Geschäfts frei zu machen. Im Ausland investiert und betreibt die Steag vor allem in Erneuerbare-Energien-Anlagen. Auf diesen Bereich wolle sich der Konzern künftig stärker konzentrieren, so die Meldung der Nachrichtenagentur dpa-AFX. Steag kündigte im November 2015 an, in den Bau von sechs Großbatteriesystemen investieren zu wollen. In Lünen ist mittlerweile ein solches System in Betrieb genommen worden. Kohlendioxid-Emissionen aus dem Steinkohlenkraftwerk sollen in Kraftstoff umgewandelt werden. Die SPD-Fraktion interessiert dieses Zukunftsprojekt, denn der Ausbau der Speichertechnologien könnte wie auch das Energiespeicherprojekt auf dem Remondis-Gelände wesentlich zum Gelingen der Energiewende beitragen.




Petra Klimek
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.