SPD stellt Ihre Rentenpläne vor? Nicht realsierbar

Anzeige
Die SPD Bundesarbeitsministerin Frau Nahles und Kanzlerkandidat Herr Schuz haben die Pläne für den Bundeswahlkampf als Entwurf vorgelegt. Sie möchte gerne 3 Mio. Selbstständige Beitragspflichtig machen. Dies ist doch schon heute Personen, die mit jedem Euro rechnen müssen. . Frau Nahles geht davon aus, das 0,4 Prozente an Beitragshöhe wäre. Vielleicht sollte Sie mal an die Beitragsbemessungsgrenze denken, diese in der Rentenversicherung um 1/3 bzw. um die Hälfte bei Einkommensgrenze zu erhöhen. Mit diesen zusätzlichen Einnahmen wäre es möglich, die Rentenhöhe über 48 Prozent zu steigern. Die Altersarmut wäre hier auch abgemildert. Der Generationsvertrag war schon eine Masche vom ehem. Bundesarbeitsminister Herr Blüm eingebracht. Welche in die Hose gefallen ist. Steuermittel müssen umverteilt werden. z.B.. im Rahmen der Mütterrente. Warte wir ab, was aus diesem Konzept der SPD wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.