Stadt Lünen - Bestandsaufnahme und Neupositionierung erforderlich

Anzeige
Die Finanzsituation unserer Stadt sowie die gegebenen und zukünftigen Aufgaben der Stadtverwaltung (incl. der angegliederten Wirtschaftsbetriebe) gebieten dringendst eine ungeschminkte Bestandsaufnahme von neutraler, externer Stelle.
Es gilt, unverzüglich Verbesserungspotentiale zu erarbeiten, konsequent umzusetzen und durch eine Neupositionierung die Marktattraktivität und Wettbewerbsposition zu steigern. Wichtig wäre es, Entscheidungsgrundsätze zu erarbeiten und darzulegen, um die städtischen Ressourcen zu priorisieren und passender zu verteilen.
 
Der folgende eilbedürftige Bürgerantrag soll als „Türöffner“ zu einer offen geführten Diskussion dienen.


Anregung gemäß §24 der GO NRW und §12 der Hauptsatzung der Stadt Lünen

Eilbedürftiger Bürgerantrag an den HuFA in Sachen der Wiedereinführung des Verbesserungsvorschlagwesens (VVW) bei der Stadtverwaltung etc.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

hiermit beantrage ich die Umsetzung der Anregungen, wie folgt dargelegt:

Verwaltung

Wie ich von Bediensteten der Stadtverwaltung erfuhr, wurde schon seit geraumer Zeit die Einstellung des VVW beschlossen. Dieses ist für mich gleichbedeutend, dass ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) in der Verwaltung nicht mehr gelebt wird.

Einerseits sollen Bürgerinnen und Bürger unter dem Begriff „Bürgerhaushalt“ der Verwaltung Ideen unterbreiten, und andererseits wird in der Verwaltung ein bestehendes Regelwerk außer Kraft gesetzt. Die Argumente wie zu hören: keine Zeit, macht keinen Sinn, kein Personal etc. können glaubhaft nicht angenommen werden.
Genügend Beispiele aus der freien Wirtschaft zeigen, dass bei einer entsprechenden Organisation und einem überzeugten Engagement der Führungsspitze selbst, sich diese Gründe als nicht haltbar erweisen. Es ist die beste Voraussetzung dafür, dass Führungskräfte und Mitarbeiter sich für die Idee permanenter Verbesserungen begeistern lassen. Nur so kann ein kreatives und innovatives Klima erreicht werden. Ein halbherziges Vorgehen kann / wird den Erfolg verhindern.
Vorschläge im administrativen Bereich führen nicht sofort zu Mitarbeiter-Entlassungen, wenn zusätzliche Aufgaben kostenneutral durch eine kontinuierliche Optimierung integriert werden.
Das Mindestziel was es somit mittelfristig zu erreichen gilt, ist durch eine vorausschauende Personalpolitik, was den Ersatz von ausscheidenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und die Übernahme von Auszubildenden angeht, den Personalstand merklich nach unten hin zu gewährleisten.
Um dieses und auch mehr zu erreichen, ist eine externe Beauftragung an ein Fachunternehmen zur Erreichung vorzugebender Ziele zwingend geboten.

Wirtschaftsbetriebe

Bei den Wirtschaftsbetrieben der Stadt wie: Stadtwerke, SAL, ZGL, WBL etc. ist es schon allein aus der Finanzsituation unserer Stadt verpflichtend, sich vordringlich den Regeln des Marktes zu stellen.
Die freie Marktwirtschaft bietet unzählige Beispiele an Verbesserungspotenzialen durch konsequente Anwendung von Ideen- und Innovationsmanagement-Systemen.

Empfohlen wird hier eine Bestandsaufnahme der Aufgaben- und Abarbeitungsprofile in breitester Form.
Auch hier ist die externe Einbindung von Fachunternehmen der einzige und alternativlose Weg.

Mc.Kinsey & Company sowie Roland Berger Unternehmungsberatung sind nur zwei Adressaten.

Leistungssteigerungen von ca. 10 % bei einer gleichzeitigen Personalreduzierung von ca. 20 % sind ein nicht selten erreichter Wert.

Herr Bürgermeister! Sehr geehrte Damen und Herren des Haupt- und Finanzausschusses!

Im Interesse unserer Stadt bitte ich Sie, diese Anregung sehr zeitnah auf den Weg zu bringen, denn die eigenen Hausaufgaben müssen wir nun mal selbst erledigen, bevor der Ruf nach Hilfe von außen erschallt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.