Stadt nimmt Stellung zu Personalie Raudszus

Anzeige
Die Stadtverwaltung nimmt Stellung zum Fall Raudszus. (Foto: Prawitt)
Im Lokalkompass Lünen schreibt die Junge Union unter der Überschrift "Lükaz-Leiter abberufen - war er zu erfolgreich?" über den Wechsel in der Führung des Jugenzentrums Lükaz. Martin Raudszus. Der Lüner Anzeiger bat die Stadt Lünen um eine Stellungnahme:

"Wir können bestätigen, dass die Leitung des Lükaz zukünftig neu besetzt werden soll. Der Personalrat hat der getroffenen Entscheidung zugestimmt. Hintergrund der Entscheidung sind ausschließlich dienstrechtliche Belange. Es ist guter Brauch in der Verwaltung, dass wir uns über das Verhalten einzelner Mitarbeiter nicht in der Öffentlichkeit äußern. Deshalb werden wir zu dem konkreten Fall nicht öffentlich Stellung nehmen, auch zum Schutze des betroffenen Mitarbeiters, der nun eine andere Aufgabe in der Verwaltung ausüben wird. Die Verwaltung schafft derzeit die Voraussetzungen für eine möglichst kurzfristige Nachfolge in der Leitung des Hauses. Die Abberufung des bisherigen Lükaz-Leiters mit der inhaltlichen Diskussion zur Ausrichtung des Lükaz zu verquicken, geht komplett fehl. Es gibt zur Lükaz-Ausrichtung keinerlei neuen Sachstand, der über die bereits im Jugendhilfe-Ausschuss am 13. September 2016 getätigten Aussagen der Verwaltung hinausgeht. Es bleibt dabei: Es geht nicht um eine Neuausrichtung des Lükaz, sondern um eine Stärkung bei den Angeboten für Kinder- und Jugendliche."

Thema "Lükaz" im Lokalkompass:
> Lükaz-Leiter abberufen - war er zu erfolgreich?
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.