Stadt will für zweites Bahngleis kämpfen

Anzeige
Zwei Gleise wünscht sich Lünen für die Strecke Dortmund-Münster. (Foto: Magalski)

Die Bahn kommt. Nur wann, das ist die große Frage. Der Ausbau der Bahnstrecke Dortmund-Münster auf zwei Gleise stockt. Die Stadt will nun mit einer Resolution dem Projekt neuen Schwung geben.

Die Strecke wird aktuell stündlich von einem Intercity beziehungsweise einem Intercity-Express im Fernverkehr befahren, dazu kommt die Regionalbahn. Der einspurige Ausbau führt nach Ansicht der Verwaltung dann zu Verspätungen. Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick, der die Resolution im Rat vorstellte, appellierte: „Hier besteht aus unserer Sicht dringender Handlungsbedarf.“ Die Neuaufstellung des Bundesverkehrswegeplans 2015 könnte das Projekt ausbremsen. Denn alle Vorhaben werden dann bezüglich der voraussichtlichen Kosten und des volkswirtschaftlichen Nutzens neu bewertet.

Projekt könnte in Gefahr sein

Der Haken: Die Kosten für den Ausbau der Strecke Dortmund-Münster sind gestiegen. Das könnte neben dem möglicherweise erforderlichen Bau von mehr Lärmschutzmaßnahmen zu einer Verschlechterung der Kosten und Nutzen führen. Im schlechtesten Fall wird das Vorhaben damit nicht realisierbar. Die Resolution geht nun auch an weitere Gemeinden entlang der Bahnstrecke, den Landkreis und die Industrie- und Handelskammern raus. Das Ziel: Sie sollen sich der Forderung der Stadt Lünen anschließen. Anschließend wird die Resolution an Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer, NRW-Minister Michael Groschek und den Vorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube, geschickt.

Mehr zum Thema:
> Hauptbahnhof strahlt in frischem Gelb
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.