Stellvertretender Bürgermeister Thomas Gössing tritt zurück

Anzeige
Thomas Gössing (r.), hier noch beim Spatenstich des Park Concept Neubaus an der Dortmunder Straße vor wenigen Wochen, ist mit sofortiger Wirkung von seinen politischen Ämtern zurückgetreten. (Foto: Schmälzger)
 
Thomas Gössing (Foto: CDU)
Anonyme Angriffe und Beschuldigungen haben CDU-Mitglied Thomas Gössing zum Rücktritt bewogen. Der stellvertretende Bürgermeister ist mit sofortiger Wirkung von seinen politischen Ämtern zurückgetreten. Das teilte die CDU-Fraktion Lünen mit.

Ein anonymer Brief mit Beschuldigungen an Thomas Gössing liegt auch unserer Redaktion vor. Neben dem Lüner Anzeiger nennt der anonyme Verfasser auch Lüner Parteien, weitere Printmedien und Fernsehsender als Empfänger dieses Briefes.

Wir werden diesen Brief selbstverständlich nicht veröffentlichen.

Die CDU-Fraktion bedauert den Rücktritt, hier lesen Sie die gesamte Mitteilung der Fraktion:

"Den Rücktritt unseres Mitglieds Thomas Gössing von allen politischen Ämtern in unserer Stadt nehmen wir mit Bedauern zur Kenntnis. Herr Gössing war in der Fraktion und als Bürgermeister stets ein Mensch, der seine Funktion aus voller politischer Überzeugung engagiert ausübte, in vielen Bereichen als Vordenker wichtige Anstöße gegeben hat und Verantwortung übernahm. Wir respektieren aber seinen Entschluss und können ihn menschlich nachvollziehen. Wir danken Thomas für seine gute politische Arbeit.

In der Vergangenheit gab es anonyme Anschuldigungen in Bezug auf ein laufendes Disziplinarverfahren. In unserem Rechtsstaat gilt die Unschuldsvermutung und deshalb geben wir keine Stellungnahme in Bezug auf das laufende Disziplinarverfahren ab.

Außerhalb des laufenden Verfahrens wird Thomas Gössing aber in unerträglicher Weise belastet. Wir hinterfragen schon, ob es in einem demokratischen Staat wie unserem sein darf, dass Menschen in öffentlichen Positionen und ihre Familien solchen anonymem Angriffen ausgesetzt werden. Durch solche anonyme Äußerungen wird die ehrenamtliche Politik sehr schwer gemacht und allen Beteiligten geschadet.

Die Fraktion und der Parteivorstand tagen heute und werden darüber informiert und ggf. Stellung beziehen. Wir müssen den Rücktritt erst einmal verdauen und werden uns die angemessene Zeit nehmen über Nachfolge nachzudenken."

Auch Lünens Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick schickte eine Mitteilung zum Rücktritt von Thomas Gössing:

"Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Lünen, Thomas Gössing, hat mich gestern Abend (07.08.2013) persönlich darüber informiert, dass er mit sofortiger Wirkung von allen politischen Ämtern zurücktritt. Der Rücktritt bezieht sich auf sein Amt als stellvertretender Bürgermeister, seine Tätigkeit als Ratsmitglied der CDU und seine Aufgaben als Aufsichtsratsmitglied der kommunalen Gesellschaften wie z.B. der Stadtwerke Lünen.

Als Bürgermeister der Stadt Lünen nehme ich die Entscheidung von Thomas Gössing mit Bedauern zur Kenntnis. Ich respektiere diese Entscheidung. Herr Gössing hat persönliche Gründe für seinen Rücktritt angeführt, die wir als Stadt nicht kommentieren werden.

Ich möchte mich auch im Namen der Stadt und der gesamten Stadtverwaltung bei Herrn Gössing für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit bedanken. Er hat in seiner Position als stellvertretender Bürgermeister 4 Jahre sehr gute Arbeit geleistet. Auch als Ratsmitglied hat er sich seit 1999 zum Wohle unserer Stadt engagiert. Dafür möchte ich ihm auch persönlich danken.

Nach dem Rücktritt von Herrn Gössing wird bei der nächsten Ratssitzung am 19. September ein neuer stellvertretender Bürgermeister gewählt werden. Die CDU hat hierbei das Vorschlagsrecht für einen Kandidaten. In der Zwischenzeit werden ich und der weitere stellvertretende Bürgermeister Michael Haustein die städtischen Termine von Herrn Gössing mitübernehmen.

Das Ratsmandat von Thomas Gössing wird ebenfalls am 19. September 2013 nachbesetzt."
0
1 Kommentar
17.378
Renate Croissier aus Lünen | 09.08.2013 | 12:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.