SVL-Umzug von Gahmen nach Cappenberg und anzustrebende Optimierung der Freibadanlage bietet Chance für ganzjährige Freibadbeckennutzung

Anzeige
Die GFL-Ratsfraktion begrüßt die Absicht des Schwimmvereins Lünen 08, auf dem Gelände des Freibades am Cappenberger See ein Vereinsheim zu errichten. SV-Vorsitzender Franz-Josef Richter hat den Plan in der vergangenen Woche Politikern und Vereinsfunktionären sowie der Bädergesellschaft vorgestellt. Der SVL-Verein gibt sein Bad wegen der Kanalverbreiterung in Gahmen auf und hat bereits eine Entschädigung dafür erhalten.

„Der SVL 08 hat unsere volle Unterstützung“, betonte der stellvertretende GFL-Fraktionsvor-sitzende Andreas Mildner. „Der Plan bietet die Chance zu einer Überarbeitung und Optimierung der beliebten Schwimmsport- und freizeitanlage im Lüner Norden.“ Die GFL hat schon seit geraumer Zeit die Idee verfolgt, ein Freibadbecken entweder in Brambauer, am Cappenberger See oder im Falle eines Neubaus in Gahmen außerhalb des Sommers zu überdachen, um die knappen Schwimmkapazitäten außerhalb der Sommerzeit zu erhöhen.

„Bei einer Überarbeitung und Optimierung der Freibadanlage in Nordlünen muss diese Chance zur ganzjährigen Nutzung des Freibadbeckens mittelfristig genutzt werden“, meint Mildner und regt die Besichtigung eines überdachten Freibades in Bochum an. Dieses hatte eine GFL-Abordnung schon besichtigt und war von der Traglufthallenkonzeption nach neuestem Standard sehr angetan und überzeugt (vgl. hierzu die Presseinformation der GFL vom 10.4.2015). Bereits heute führen Wettkämpfe viele Schwimmer in dieses überdachte ganzjährige nutzbare Freibadbecken.

Ein überdachtes Freibadbecken wäre nach Ansicht der GFL vor allem für den Lüner Norden und den Schwimmsportvereinen, die das Hallenbad an der Laakstraße vor einigen Jahren verloren hatten, ein zusätzliches Angebot neben dem Lippe Bad und brächte den Wassersportlern weitere ganzjährige Schwimmkapazitäten. Bekanntlich wurde durch den Neubau des Lippebades und die parallel erfolgte Schließung von vier Hallenbädern in Lünen-Brambauer, Lünen-Horstmar, Lünen-Mitte und Lünen-Altlünen die Schwimmkapazität halbiert. „Diesen Missstand der radikalen und unvertretbaren Halbierung dürfen wir nicht dauerhaft hinnehmen“, so Andreas Mildner. „Wir sollten nun mittelfristig die Chance zur Erhöhung der ganzjährigen Schwimmkapazitäten durch die Umbauung des Freibadbeckens am Cappenberger See gemeinsam mit den Schwimmsportlern und –freunden nutzen“.

Die GFL wird entsprechende Gespräche mit den Vereinen führen sowie entsprechende Anträge in den Ausschuss Bildung und Sport einbringen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.