Wähen SIe mit Aussicht

Anzeige
Das Wahlteam steht bereit. (Foto: pra)

Wählen und die tolle Aussicht genießen: Das ist im Briefwahlbüro der Stadt Lünen möglich, das seit Montag geöffnet hat. Hoch über den Dächern in der 14. Etage des Rathauses können Bürger ihre Stimme für die Kommunal-, Europa- und Intergrationsratwahl abgeben.

Bürger haben so die Gelegenheit, schon vor dem eigentlichen Wahltermin am Sonntag, 25. Mai, ihr Kreuzchen zu machen. Natürlich ist es auch möglich, sich seine Briefwahlunterlagen per Post zuschicken zu lassen.

Briefwahlbüro in der 14. Etage

Das Briefwahlbüro wurde erstmals in der 14. Etage des Rathauses eingerichtet, weil dort genügend Platz für einen übersichtlichen Wahlparcours ist. Schließlich warten diesmal mehrere Wahlen und jede Menge Wahlunterlagen auf die Stimmberechtigten. Ein Team von bis zu 20 Mitarbeitern steht bereit, Bürger bei der ordnungsgemäßen Wahl zu unterstützen.

Wer die Briefwahl im Rathaus nutzen möchte, darf seinen Personalausweis nicht vergessen. „Ohne geht es nicht“, betont Günter Klencz, Erster Beigeordneter und Wahlleiter. Er war einer der ersten, der im neu eröffneten Briefwahllokal seine Stimmen abgab. „Eine Wahlbenachrichtigung ist dagegen nicht erforderlich.“

„Die Briefwahlquote hat sich in den letzen Jahren stetig vergrößert“, weiß Matthias Bork vom Wahlteam. „Bei der Kommunalwahl vor fünf Jahren waren es knapp unter 20 Prozent.“ Bei den Kommunalwahlen 2014 gibt es etwa 67.735 Stimmberechtigte, bei der Europawahl ca. 64.630 und bei der Integrationsratswahl rund 14.616.

Öffnungszeiten

Das Briefwahlbüro im Rathaus hat montags und dienstags von 7.30 bis 16 Uhr, mittwochs von 7.30 bis 12.30 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr und freitags von 7.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Es schließt am 23. Mai um 12.30 Uhr.
Alle Briefwahlstimmen, die bis Sonntag 16 Uhr (Kommunalwahlen) bzw. 18 Uhr (Europawahlen) im Briefkasten am Rathaus eingehen, werden gezählt.

Wahlhelfer hat die Stadt Lünen inzwischen genug. Alle rund 880 Plätze sind komplett voll. „Über die große Resonanz sind wir natürlich sehr erfreut“, sagt Matthias Bork. „Der Einsatz der freiwilligen Helfer wird mit zu einem hoffentlich reibungslosen Ablauf der Wahlen beitragen.“ pra
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.