Blitzermarathon geht in die vierte Runde

Anzeige
Halt, Polizei: Der Blitzermarathon startet in die nächste Runde. (Foto: Magalski)
Start frei für den vierten Blitzermarathon - die Polizei geht am Dienstag in breiter Front gegen Raser vor. Hunderte Beamte sind rund um die Uhr im Einsatz.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Dortmund sind am 4. Juni über zweihundert Einsatzkräfte an der Aktion beteiligt, im ganzen Land werden es tausende Polizisten sein. Niedersachsen und Bayern machen gleichzeitig ebenfalls gegen Bleifüße mobil. Ziel der Aktion ist es, die Zahl schwerer Verkehrsunfälle auf Dauer zu senken. Die Rechnung geht auf. An "normalen" Kontrolltagen fahren bis zu acht Prozent der Autofahrer zu schnell", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. "Beim ersten Blitz-Marathon registrierten die Kontrolleure dagegen lediglich vier Prozent und beim zweiten und dritten sogar nur noch drei Prozent der Autofahrer die zu schnell fuhren." Im vergangenen Jahr kamen auf den Straßen im Bereich Dortmund neun Menschen ums Leben, das ist ein Opfer weniger als im Jahr davor.

Die Standorte in Lünen:

Cappenberger Straße
Dreischfeld
Kurt-Schumacher-Straße
Zwolle Allee
Bebelstraße
Dortmunder Straße
Hammer Straße
Münsterstraße
Niederadener Straße
Preußenstraße

Die Standorte in Selm:

Olfener Straße
Kreisstraße
Cappenberger Damm
Sandforter Weg
Lüdinghauser Straße

Mehr zum Thema:
> Blitzmarathon: Mann rast ins Fahrverbot
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.