Doros Garten-Journal (5): Die grüne Lust ist da

Anzeige
Es grünt und blüht wieder. Auch auf dem Balkon. Fotos: Backmann-Kaub
 
Steine und Gräser: Die neue Gartenmode.
Frühling. Das Gärtner(-innen)herz schlägt höher. Nach diesem lähmenden Winter grünt und blüht es endlich wieder. Frühling. Zeit, ein neues Kapitel in meinem Garten-Journal aufzuschlagen. Denn in den Gärten tut sich viel.

Steine sind weiter auf dem Vormarsch. Warum ständig Unkraut zupfen? Das denken offensichtlich immer mehr Gartengestalter. Also legen sie Vlies auf die Erde und kippen Steine darauf. So kommt kein störendes Pflänzlein mehr durch. Meist ist es grauer Schotter und darauf werden größere Steine mehr oder weniger dekorativ verteilt. Ich finde solche Steingärten oft recht trist. Nur selten ist die Komposition gelungen.

Eine Mischung aus Bodendeckern, blühenden Stauden und dazwischen immergrüne Skulpturen, Büsche und Bäume gefällt mir besser. Mit Buchsbäumen, den "Kunstwerken in Grün", setzte ich schon vor Jahren Akzente im Garten. Heute sind in Form geschnittene Buchsbäume Mode. Es gibt sie manchmal sogar im Supermarkt. Oft werden dann zu viele Kugeln ziemlich einfallslos zwischen Steinchen gesetzt. Was meinen Sie?

Gartenfreunde lesen meist auch gern Gartenbücher. Da habe ich einen tollen Tipp: „Die Tage des Gärtners“ von Jakob Augstein. Der Journalist und Verleger ist Hobbygärtner aus Leidenschaft und erzählt ebenso kundig wie mitreißend "vom Glück, im Freien zu sein". Augstein beschreibt den Charakter und die Schönheit von Pflanzen. Er erklärt, wie man einen Teich anlegt und verrät, welches der einzige Bodendecker ist, der eine Chance gegen den Giersch hat, das schlimmste aller Unkräuter.

Überrascht und froh las ich, dass Jakob Augstein meint: „Wenn Sie nur drei Pflanzensorten in Ihrem Garten setzen dürften, müssten Sie sich für Geranium, Hortensien und Funkien entscheiden“. Da spricht er mir aus dem Herzen. Mit Geranium ist übrigens nicht die Balkonpflanze Geranie gemeint, sondern die Staude mit dem deutschen Namen Storchschnabel.

Die Farbe Gelb im Garten mag Augstein eigentlich nicht. Mit einer Ausnahme: Zum Frühling gehört Gelb. Auch da gebe ich ihm recht. Im Sommer- und Herbstgarten finde ich Blau- und Lilatöne, aber auch Rot schöner.

Noch ein Tipp: Salbei. Dieses Kraut, das sich problemlos im Garten ziehen lässt, hat viel mehr Heilwirkung, als man sich vorstellen kann. Und wurde schon lange vor Christus hoch geschätzt. Ellen Heidböhmer beschreibt das sehr schön in ihrem Büchlein „Die Heilkraft von Salbei“. Wussten Sie, dass Salbei nicht nur entzündungshemmend, krampflösend und schmerzlindernd wirkt, sondern sogar bei depressiven Stimmungen helfen soll? Die Autorin gibt einen interessanten Überblick und hat viele Rezeptvorschläge. Das Buch ist übrigens in der Lüner Stadtbücherei vorhanden.

Hochbetrieb herrscht jetzt in den Gartencentern, wo eine breite Auswahl an beliebten und neuen Pflanzen auf Käufer wartet. Mir fällt auf, dass dort auch immer mehr Schnickschnack angeboten wird, Gartenaccessoires in allen Farben. Na ja, wer's mag. Sollten Sie ganz spezielle Stauden suchen, werden Sie auch im Internet fündig. Pflanzen kann man sich recht problemlos schicken lassen.

Alles rund um den Garten bietet auch der Frühlingsmarkt im Dortmunder Westfalenpark. Er findet am Sonntag, 12. Mai, von 11 bis 18 Uhr statt. Vielleicht ein Ausflugstipp für den Muttertag?

Immer mehr Menschen suchen und finden heute ihr Glück im Grünen. Im Garten. Tomaten aussäen und entzückt beobachten, wie die Pflänzchen wachsen und die Früchte erröten. Schnuppern, ob der Lavendel im eigenen Beet so gut riecht wie er aussieht. Erdbeeren sogar im Balkonkasten anbauen. Und lange in der Sonne sitzen und darüber nachdenken, welche Farben und Formen im Staudenbeet optimal harmonieren würden. Das tut gut, das entspannt. Junge Leute interessieren sich wieder für einen Kleingarten. Oder werden zu Garten-Guerillas, die einfach irgendwo in der Stadt gärtnern, Samenbomben werfen.

Landlust boomt. In „Doros Garten-Journal“ nehme ich verschiedene Aspekte der grünen Lust unter die Lupe. Und freue mich, wenn viele mitmachen, ihre Meinung dazu sagen, Gartentipps geben.
1
2
1
1
2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
302
Ingrid Berlin aus Lünen | 10.05.2013 | 12:31  
6.954
Eberhard Kamm aus Lünen | 10.05.2013 | 14:21  
11.352
Hans Werner Wagner aus Lünen | 11.05.2013 | 13:53  
16.853
Renate Croissier aus Lünen | 11.05.2013 | 14:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.