Minister warnt zu Silvester vor Feuerwerk

Anzeige
Illegales Feuerwerk, etwa sogenannte Polen-Böller wie auf diesem Bild, birgt unter Umständen Gefahren. (Foto: Magalski)
Dienstag startet der Verkauf von Feuerwerk für Silvester, doch neben normalen Raketen und Böllern stehen bei vielen Käufern auch illegale Dinge seit Jahren hoch im Kurs. Arbeitsminister Rainer Schmeltzer warnt Käufer vor den Gefahren.

„Jedes Jahr kostet illegales Feuerwerk Menschen Augenlicht oder Hörvermögen, außerdem kommt es immer wieder zu schweren Verletzungen an den Händen. Von Produkten ohne die vorgeschriebene Kennzeichnung sollte man die Finger lassen", so der Lüner Rainer Schmeltzer. In Deutschland darf nur Feuerwerk mit dem dem CE-Zeichen oder der Prüfungsnummer der Bundesanstalt für Materialforschung in den Verkauf, doch vor allem über das Internet seien in letzter Zeit vermehrt illegale und damit unter Umständen gefährliche Feuerwerkskörper im Angebot. Illegale Produkte seien oft um ein Vielfaches stärker als zugelassene, denn diese Knallkörper enthalten statt Schwarzpulver teilweise einen Knallsatz mit gefährlichem Metallpulver oder sogar Sprengstoff.

Bezirksregierung prüft Feuerwerks-Verkauf

„Neben Gesundheit und Leben riskieren Nutzer von illegalem Feuerwerk unter Umständen auch ein Strafverfahren“, erklärt der Minister. „Wer diese Produkte ohne Sondererlaubnis benutzt, riskiert mindestens eine Geldstrafe, wenn nicht sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.“ Mitarbeiter der Bezirksregierung sind im Moment auf der Suche nach illegalem Feuerwerk und prüfen darüber hinaus die Einhaltung der sonstigen Bestimmungen für den Verkauf von Feuerwerk.

Thema "Silvester" im Lokalkompass:
> Feuerwehr gibt Tipps für sicheres Silvester
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.