Stadt erinnert an Regeln für Maigang

Anzeige
Autofahrer müssen sich auf Sperrungen und Umleitungen einstellen. (Foto: Magalski)
Spielt das Wetter mit, werden es wieder tausende Menschen sein, die zur Maifeier an der Grillwiese am Cappenberger See strömen. Die Stadt Lünen erinnert zum Countdown an die Spielregeln für den Tag.

Ordnungsamtsleiter Eberhard Rieß betont, dass die Maifeier am Cappenberger See keine offizielle Veranstaltung sei, dennoch aber vor allem bei Jugendlichen Tradition habe. "Deshalb bieten wir von der Stadt wieder umfangreiche Infrastrukturmaßnahmen", so Rieß. Sanitäter und ein Arzt stehen für die Erstversorgung von Verletzten und stark alkoholisierten Besuchern bereit. Ordnungsamt, Polizei, ein privater Sicherheitsdienst und das Jugendamt sind ebenfalls im Einsatz. Große Abfallbehälter sollen das Müllproblem in Grenzen halten und die Stadt lässt wieder mobile Toilettenhäuschen aufstellen.

Dreischfeld wird komplett gesperrt

Zelten ist aus Rücksicht auf die Anwohner nicht erlaubt. Die Stadt kündigt an, bei Vandalismus und Randale konsequent durchzugreifen. Stromerzeuger und zu laute Musikanlagen sind ebenfalls verboten, hier soll es Kontrollen geben. Wer es in Sachen Lautstärke übertreibe, müsse damit rechnen, dass seine Anlage aus dem Verkehr gezogen wird. Autofahrer müssen sich auf Sperrungen einstellen. Weil viele Maigänger über die Straße "Dreischfeld" laufen, wird der Weg aus Sicherheitsgründen vom 1. Mai um 8 Uhr bis zum 2. Mai um 10 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt. Für Anwohner bleibt die Zufahrt frei. Fahrzeuge dürfen am Richard-Schirrmann-Weg nicht geparkt oder in den Bereich rund um die Grillwiese gebracht werden. Autos die dort unberechtigt parken, werden abgeschleppt.

Mehr zum Thema:
> Tausende Mai-Fans rockten die Grillwiese
> Das wird der Film zum Maiwagen-Kult
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.