Ronald Pofalla kam extra zum Nageln zur Kicker-Dorfmeisterschaft nach Alstedde

Anzeige
Hammer beiseite, Nagelstand erfolgreich eröffnet: Der ehemalige Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (l.) und der Geschäftsführer der RAG Montan Immobilien Prof. Dr. Hans-Peter Noll (m.) zusammen mit Organisator Michael Gössing (r.). (Foto: Berufsstudent)
Prominente Namen, spannende Duelle und nette Team-Outfits. Die 4. Alstedder Kicker-Dorfmeisterschaft am Heikenberg hatte viel zu bieten. Viel mehr als nur ein einfaches Tischfußball-Turnier.

Kurzer Übersteiger, Doppelpass und der Ball schlägt ein. Mit einem gekonnten Abschluss der Stürmerreihe versenkte Jörg Wroblowski den Ball zum 10:4, sicherte sich und seinem Partner Jörg Adam so den Titel der Alstedder Kicker-Dorfmeisterschaft.
Platz zwei ging an Tim Wleklik und Pascal Muhlberg, die im letzten Jahr lediglich durch eine Wildcard ins Feld gerutscht waren. Insgesamt fanden über 150 Zuschauer und 72 Spieler den Weg auf die Tennisanlage des SV Blau-Weiß Alstedde.

„Nachdem wir im vergangenen Jahr eine positive Resonanz erfahren haben, wollten wir bei dieser Ausgabe noch einen drauf packen“, erzählt Turnierveranstalter Marco Mowinkel. Gleich zu Beginn eröffneten der ehemalige Kanzleramtsminister Ronald Pofalla zusammen mit dem Geschäftsführer der RAG Montan Immobilien, Prof. Dr. Hans-Peter Noll, den Nagelstand, an dem Andreas Dagel im Stechen ein 30-Liter-Fass für die wenigsten Schläge gewann.
Den zweiten Stand der diesjährigen Kicker-Meisterschaft weihte der Beigeordnete der Stadt Lünen, Horst Müller-Baß, ein. „Ich finde es toll, dass solch eine neue Veranstaltungsidee so gut aufgenommen wird. Ein schönes Fest für den Stadtteil Alstedde“, sagte Müller-Baß bei der Eröffnung.
„Das Dorf hat genauso wie im vergangenen Jahr bestens funktioniert. Die vielen fleißigen Hände haben ganze Arbeit geleistet“, bedankt sich Jonas Rath, der zusammen mit Michael Gössing, Marco Mowinkel, Julian Helmus und Patrick Schneider das Organisations-Team bildete.
Das Rahmenprogramm wurde ergänzt durch die Wahl des besten Team-Outfits des Turniers: Jacqueline Klink und Christin Vorspohl mit ihrem Dirndl freuten sich über einen Essensgutschein für zwei.
Ein Eisstand, mit einer eigens für das Turnier hergestellten „AKDM-Kugel“, der virtuelle PlayStation-Kicker für die Kids sowie die Players-Lounge, die von Pfarrer Knud Drieling eröffnet wurde und wo es Snacks und Getränken für die Spieler gab. rundeten die Besonderheiten dieser vierten Kicker-Dorfmeisterschaft ab.

Nicht nur Vertreter des Tennis- und Fußballvereins nahmen teil, auch Turn-, Judo- und Schützenverein in Alstedde stellten entsprechende Vertreter ihrer Klubs. Gespielt wurden über 100 Spiele an fünf Kickertischen.
Ein Showmatch wurde von Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick eröffnet. Dort zeigte der Sieger des letzten Jahres, Peter Steinhoff, zusammen mit drei Vereinskollegen aus der dritten Deutschen Kicker-Liga, was man mit einem kleinen Ball so alles anstellen kann. Jörg Wroblowski vom Siegerteam des Turniers schien gut zugeschaut zu haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.