Boxen: Feuertaufe mit Bravour bestanden

Anzeige
Dariusz, Trainer Anatolij Pous und Alexander. (Foto: Box-Club Gahmen)

Besser hätte es für den Box-Club Gahmen beim Erich-Schöppner-Gedächtnis-Turnier in Witten nicht laufen können. Die zwei aufgestellten Gahmener Boxer Dariusz Lassotta und Alexander Volzhenin siegten beide durch einen technischen K. O.

Für den 16-jährigen Dariusz Lassotta, der mit 84 Kilo in der Junioren-Super-Schwergewichtsklasse boxt, war es der erste Kampf. Sein Gegner aus Recklinghausen legte sofort ein hohes Tempo mit zahlreichen Angriffen vor. Dariusz ließ sich davon nicht beeindrucken und wartete mit guter Deckung auf günstige Gelegenheiten zum Gegenangriff. Die kamen schon in der ersten Runde, Dariusz landete harte Treffer und sein Gegner musste angezählt werden. Danach beherrschte Dariusz den Kampf souverän und der Recklinghäuser Trainer warf schon zu Beginn der zweiten Runde das Handtuch. Der Gahmener Boxer hat also seine Feuertaufe mit Bravour bestanden.

Auch der 14-jährige Alexander Volzhenin (64 kg/Junioren-Halbmittelgewicht) zeigte einen starken Kampf. Alexander machte seinem Gegner aus Remscheid von Anfang an zu schaffen, indem er ihn an die Seile und in die Ringecke trieb, wo er ihm dann mit variablen Schlagtechniken zusetzte. In der dritten Runde war der Remscheider erschöpft und sein Trainer warf das Handtuch.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.