Bronze geht nach Lünen!

Anzeige
Tobias Pahnke (in der Mitte) mit seinem mitgereisten "Fanclub" in Hamburg!
Mit einer hervorragenden Leistung setzte Tobias Pahnke vom Lüner SV Judo bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Senioren in der Sporthalle Hamburg ein Ausrufezeichen und erkämpfte sich die Bronzemedaille. Mit etwas Glück wäre sogar noch mehr möglich gewesen für den 28-Jährigen.

Bereits am Freitagmittag hatte sich Tobias mit seinem Trainer Jörg Schönfeld und sechs weiteren Vereinsmitgliedern und Freunden zur Unterstützung auf den Weg in den Norden gemacht. Die Kämpfe seiner Gewichtsklasse plus 100 kg fanden am Samstag statt. Insgesamt kämpften im Schwergewicht elf Männer um den nationalen Titel.

In Runde 1 traf Tobias auf Sven Holly von Judo in Holle. Nach einigem Ausprobieren gegen den sehr kräftigen Gegner nutzte der Lüner seine Überlegenheit und beförderte ihn nach 3:30 Minuten mit einem tiefen Schulterwurf (Seoi Nage) auf den Rücken.

Gestärkt vom Sieg machte Tobias im folgenden Kampf kurzen Prozess und warf Max Wallschmidt (Judo Club Ettlingen) nach 12 Sekunden ebenfalls mit Schulterwurf, sodass es ins Halbfinale ging.

Dort traf er mit dem Württemberger Sven Heinle auf den vermeintlich größten Konkurrenten an diesem Tag. Motiviert ging Tobias zur Sache und wirkte insgesamt stabil und aktiver, brachte jedoch nicht die entscheidende Technik durch. Stattdessen wurde der Kampf durch Strafen bestimmt. Kurz vor Schluss setzte Tobias alles auf eine Karte, um den Kampf vor der Verlängerung siegreich zu beenden. Bei einem Wurfansatz geriet er jedoch in Heinles Laufwürger, der damit ins Finale einzog. Das Glück sollte also nicht auf Tobias‘ Seite sein, Bronze war aber immer noch möglich.

Von der Niederlage ließ er sich also nicht demotivieren. So musste im kleinen Finale Dirk Lehmann (UJKC Potsdam) dran glauben und Tobias ging nach 1:50 Minuten mit innerem Schenkelwurf (Uchi Mata) und Haltegriff siegreich von der Matte. Der Jubel war riesig, schließlich feierte er damit seine zweite Bronzemedaille auf Deutschen Einzelmeisterschaften, nachdem er 2014 in Ettlingen schon Platz 3 belegt hatte.

Das Trainer- und Vorstandsteam gratuliert Tobias zu dem tollen Ergebnis und dem guten Start ins Wettkampfjahr. An dieser Stelle soll aber auch die Arbeit seiner Trainer Jörg Schönfeld und Axel Hadac gelobt werden, die mit Tobias in den letzten Monaten ein individuelles Programm durchgezogen haben und ihm so ein Stück weit helfen konnten, erfolgreich zu sein. Jörg war es auch, der Tobias in Hamburg am Mattenrand zur Seite gestanden hatte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.