„Büky“ erlöst LSV-Frauen

Anzeige
LÜNEN. Murat „Büky“ Büyükdere, einst Spieler der LSV-Ersten, jetzt mit 40 Treffern Torjäger der LSV-Zweiten – ist das der Retter, der die Fußballerinnen des Westalenligisten Lüner SV aus dem Tal der Tränen führt?
Bestätigen er seine Mannschaft den überraschenden 3:2-Erfolg über den Tabellendritten der Kreisliga A, SV Berghofen III, könnte diese Hoffnung Wirklichkeit werden.
Im zweiten Spiel unter Büyüdere lagen die Lüner Löwinnen auf eigenem Kunstrasen im Stadion Kampfbahn Schwansbell mit 0:1 zurück. Dann trafen Sina Bertels, Jannika Milena Meyer und Sabrina Nocon für den jetzt Tabellenachten.
Der Aufwärtstrend hatte sich schon im Spiel davor gezeigt, obwohl dabei Kellerkind SG Phönix Eving gegen den LSV mit 2:0 seinen ersten Saisonsieg erzielt hatte. Aber das Trainer-Duo Büyükdere/Ralph Koch hatte da nur insgesamt acht (!) Spielerinnen zur Verfügung. Diese überzeugten aber mit viel Kampf. Jetzt waren immerhin schon wieder zwölf Spielerinnen dabei.
Weiter geht es Sonntag (9. 4. 17 Uhr) in Schwansbell mit dem Heimspiel gegen DJK BW Huckarde. Der Dortmunder Vorortklub rangiert auf Platz zwei. 1:7, 0:13 und 2:13 gingen die letzten drei Spiele zwischen diesen beiden Konkurrenten aus. Da kann es für den Lüner SV doch nur noch besser werden. Jan-
Lüner SV – SV Berghofen III 3:2 (3:1)
LSV: Isabelle Riechmann – Bärbel Coers, Veronika Stoverock, Sina Bertels (19. Sarah Hauffe), Anna Carina Ache, Pia Oberndorf, Teresa Kruse, Michelle Schramm, Melina Hauffe, Jannika Milena Meyer, Sabrina Nocon – Trainer: Murat Büyükdere/Ralph Koch – Tore: 0:1 (8.),. 1:1 (14.) Bertels, 1:2 (31.) Meyer, 3:1 (35.) Nocon, 3:2 (64.)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.