Drei Medaillen für LSV-Amazonen

Anzeige
Die Starterinnen in der U12: Celina Fischer (l.) und Michelle Mertens (r.) mit Betreuer Nico Thomas.
Mit einer sechsköpfigen Gruppe war der Lüner SV Judo auf dem Amazonenturnier in Holzwickede vertreten. Alljährlich werden die weiblichen Judoka im Bezirk Arnsberg dorthin eingeladen, um sich in den Altersklassen U12, U15, U18 und Frauen zu messen.

Den Anfang machten die Mädchen der U12. Der LSV schickte zwei Kämpferinnen in der jüngsten Altersklasse auf die Matte. Michelle Mertens (-52 kg) stand drei weiteren Gegnerinnen gegenüber. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen sicherte sie sich einen sehr guten zweiten Platz und die Silbermedaille. Celina Fischer (-40 kg) hatte mit noch größeren Herausforderungen zu kämpfen: Sie trat in der zehn Teilnehmer starken Klasse -40 kg an. Nach zwei vorzeitigen Niederlagen schied sie aus dem Turnier aus.

Danach war die U15 an der Reihe. Zwei Gegnerinnen warteten auf Lea Schüchner (-40 kg). Im ersten Kampf konnte sie eine Kaderathletin und Blaugurtträgerin überraschenderweise nach 18 Sekunden mit einer vollen Wertung durch einen Wurf besiegen. Kampf 2 ging jedoch verloren. Da die drei Mädchen jeweils ein Sieg und eine Niederlage auf dem Konto hatten, entschied die Kampfzeit. Leider sorgte eine Sekunde dafür, dass Lea nicht auf Platz 1 landete. Die Silbermedaille ist dennoch ein sehr gutes Ergebnis.

Natascha Häseler startete mit fünf weiteren Kämpferinnen -44 kg. Nach der Auftaktniederlage durch einen Haltegriff, entschied sie den nächsten Kampf im Boden für sich. Auch wenn die dritte Begegnung wiederum verloren ging, konnte Natascha Bronze mit nach Hause nehmen.

Defne Basuslu (-52 kg) und Sarah Simdorn (-63 kg) hatten in ihren Klassen ebenfalls fünf Gegnerinnen, sodass in zwei Pools gekämpft wurde. Leider war das Glück nicht auf ihrer Seite, sodass sie sich nach zwei Niederlagen mit dem dritten Platz in ihren Pools begnügen mussten, was das Ausscheiden bedeutete.

Drei Medaillen bei sechs Teilnehmerinnen ist für den LSV Judo eine gute Ausbeute, auch wenn man bedenkt, dass einige der Mädchen erst in diesem Jahr in die neue Altersklasse gerutscht sind und somit als jüngster Jahrgang erst einmal Erfahrungen sammeln sollen. Auch Betreuer Nico Thomas war zufrieden mit dem Ergebnis und dem Kampfgeist seiner Schützlinge. Zum LSV-Team in Holzwickede gehörte noch Jörg Schönfeld, der als Kampfrichter auf der Matte über Sieg und Niederlage entschied.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.